dieser Campingführer lebt!

Neues rund um den Campingführer und Camping

Camping Unterwegs mit Caravan Camping und Campingplatz am See und in den Bergen Camping Stellplatz für Wohnwagen am See

Eine Camping- und Urlaubsperle an der Straße der Austern – Camping La Brande auf der Atlantikinsel Île d'Oléron

Camping La Brande liegt auf der Ostseite der Atlantikinsel, zwischen Strandseen und zahlreichen naturnah angelegten Gewässern, in denen sich Meerestiere wohlfühlen. Vor der dem Festland zugewandten Küste erstreckt sich das Naturschutzgebiet Moëze-Oléron. Von Aussichtspunkten könnt ihr Störche sowie hunderte von Stelzvögeln und anderes Federtier beobachten. Rund 150 Arten fühlen sich hier wohl, auch Reiher, Eulen und Eisvögel! Ein Naturkundehaus informiert über die einmalige Flora und Fauna.

Brande_vue aerienneDie endlos scheinenden Sandstrände sind ebenfalls gut erreichbar – genau wie der Campingplatz selbst. Denn er befindet sich keine zehn Autominuten von der Brücke, die die Île d'Oléron mit Marennes auf dem südwestfranzösischen Festland verbindet. An der hiesigen Südostküste der Insel findet ihr viel Watt – sowie im Norden und an der ebenfalls nahen Westküste herrliche Sandstrände. Nur einen Katzensprung von Camping La Brande ist es nach Boyardville. Hier blickt ihr vom Strand aus auf die historische Seefestung.

Der 5-Sterne-Campingplatz La Brande bietet euch Rasenstellplätze mit Atlantikflair, durch Bäume und teils Hecken unterteilt. Campen ohne Ausrüstung? Mobilheime, Camping-Chalets für die ganze Familie oder Safarizelte, mit denen ihr Campingflair und Komfort verbindet: Ihr habt die Auswahl! So könnt ihr Campingferien feiern – und ganz bequem ohne Wohnwagen oder sogar per Bahn/Flugzeug plus Mietwagen (bis La Rochelle, 60 Kilometer) anreisen.

Auf Camping La Brande habt ihr einen WLAN-Hotspot, um die coolen Urlaubsbilder gleich per Mail, Dropbox, Facebook, WhatsApp, Threema oder Telegram nach Hause zu senden… Vielleicht das Bild, auf dem ihr mit dem Sportbogen ins Schwarze trefft oder dem Beachvolleyball in der Horizontalen hinterherhechtet? Ihr landet sanft im weichen Sand – oder dunkt den Basketball gekonnt in den Korb. Auf dem Multiterrain-Sportplatz könnt ihr den Fußball im Torwinkel versenken. Tiger Woods würde vor Neid erblassen, wenn er eure Minigolf-Künste sehen könnte!

Die Île d'Oléron ist durch weite, flache Küstenstreifen, Dünen, Wiesen und Muschelfarmen gekennzeichnet – ideal für Radtouren. Auf Camping La Brande könnt ihr Fahrräder und E-Bikes ausleihen.

614729_411615162248180_1990765980_oSeid ihr im Juli und August hier? Dann können eure Kids bei den Petits Loubinats mitmachen. Für 6- bis 9-Jährige organisiert das Profiteam eine kurzweilige Animation. Die Tagadas sind die 3- bis 5-Jährigen Racker. Euer Nachwuchs kann sich auf Bastelarbeiten, bunte Spiele, Kinderpicknicks und vieles mehr freuen. Und übrigens auch auf Kindersanitärs und Mini-Badewannen in den modernen Sanitäranlagen! Die Großen von 10 bis 13 haben in der Hochsaison im Teens Club ihren Spaß – beispielsweise mit Spiel- und Sportturnieren.

42 Meter statt 42 Kilometer – so lang ist die schlangenförmig verlaufende Wasserrutsche! Da saust ihr schneller runter als beim Marathon! Aber sicher deutlich öfter! Nieselwetter am Atlantik, zum Beispiel in den süddeutschen Pfingstferien? Kein Problem, ein Teil des Poolkomplexes kann überdacht werden! Und so richtig kuschelig warm wird es im Türkischen Bad oder bei der sportiven Wassergymnastik!

Brande_piscine aerienneJo! Jetzt heißt es lecker Essen gehen. Das Team vom Platzrestaurant „La table de Jo“ verwöhnt euch mit familiengerechter Küche. Genießt auf der Atlantikinsel zum Beispiel Salzlamm-, Gemüse- und natürlich Fisch- sowie Muschelspezialitäten. Den Digestif, das Eis oder den Kaffee könnt ihr danach oder zwischendurch an der Bar „La Brande“ zu euch nehmen. Wenn ihr morgens Baguette und Croissants nicht vor eurer Camping-Unterkunft genießen möchtet, könnt ihr auch einfach frühstücken gehen!

Besucht Austernzüchter, die Meersalzmacher auf den traditionellen Salinenfeldern oder die Zitadelle und den hübschen kleinen Hafen des nahen Château d'Oléron. Er befindet sich drei Kilometer vom Platz. Ebenfalls in Fahrradentfernung liegen weitere Sandstrände Olérons – zum Beispiel an der Westküste zwischen Saint-Trojan-les-Bains und Vert-Bois. Wenn ihr Kitesurfen möchtet, fahrt zu den Stränden von Sables Vignier oder Domino de Chaucre. Es gibt so viel zu tun … oder zu lassen. Dank der rund 1900 Sonnenstunden pro Jahr und dank des Golfstroms könnt ihr einfach die Seele in der milden Meeresbrise „baumeln lassen“. Gute Erholung!

Kommentare

Kommentar schreiben


 

biuquote
Loading