dieser Campingführer lebt!

Neues rund um den Campingführer und Camping

Camping Unterwegs mit Caravan Camping und Campingplatz am See und in den Bergen Camping Stellplatz für Wohnwagen am See

Der Glampingfaktor: Wo beginnt der Glamour beim Campen?

Die meisten Camper haben von Ihrem Hobby ein ganz klares Bild: mit dem eigenen oder gemieteten Campingfahrzeug oder Zelt an einen Platz fahren und die Natur abseits vom alltäglichen Stress, aber auch Luxus genießen. Dieses Bild verschwimmt in den letzten Jahren immer mehr. Für viele soll Camping in der Natur nicht mehr mit dem Verzicht von Luxus und Komfort einhergehen. Dieses Bedürfnis wird bereits durch die aufstrebende Glampingbranche gedeckt.

Glamping – eine Modeerscheinung?
  

Die Kombination von Camping und Glamour ergibt eine neue Art den Urlaub zu verbringen. Meist auf Campingplätze angesiedelte Mietunterkünfte werden mit dem Begriff Glamping verbunden. Voll ausgestattete Lodgezelte mit eigenem Sanitärbereich, Himmelbett und Küchenausstattung zur Selbstversorgung, wie man sie unter anderem bei Selectcamp findet, sind ein Beispiel dafür. Der Blick auf die Zielgruppe für Glampingunterkünfte zeigt, dieser Trend hat Zukunft. Vor allem junge Familien genießen den Komfort beim Glampen. Die Vorbereitungen für den Urlaub sind jene eines Hotelurlaubs, die Möglichkeit zur günstigen Selbstversorgung ist meistens gegeben und die Atmosphäre eines Campingurlaubs bleibt erhalten. Auch ältere Camper genießen den Komfort, den diese Mietunterkünfte mitbringen.

Glamping beginnt wo Campen zum extravaganten Erlebnis wird.
  

Glampingunterkünfte müssen sich in den Kategorien Glamour und Komfort vom normalen Camping abheben, ohne die Nähe zur Natur zu verlieren. Am Beispiel eines Safari-Zelts wird diese Differenzierung offensichtlich. Das Zelt steht am Campingplatz bereit und bietet den Urlaubern hohen Komfort: Sanitäre Anlagen, vollwertige Küchenausstattung und gemütliche Betten. Luxuriöse Angebote in der Unterkunft, wie zum Beispiel eine freistehende Badewanne oder eine ausgestattete Holzterrasse mit Fernsicht, sorgen für zusätzlichen Glamour. Die Abgrenzung zum normalen Campingurlaub, aber auch zum reinen Luxusurlaub, verschwimmt beim Glamping in beide Richtungen. Einen offiziellen Messwert für die Bezeichnung „Glampingurlaub“ gibt es nicht, jedoch viele Ansätze.


Ein Glampingfaktor als Benchmark?
  

Die Bewertung von Mietunterkünften nach einer Intensität des Glampingerlebnis ist nicht einfach. Viele Köpfe in der Branche zerbrechen sich den Kopf über die Kriterien für Glamping. Ist es das Inventar, die Lage oder das Aussehen der Unterkunft? Dem Phänomen Glamping wird unserer Meinung nach keinen Anforderungskatalog gerecht. Vielmehr geht es um das Gefühl, das vermittelt wird. Eine Unterteilung in einen Glamourfaktor, einen Komfortfaktor und einen Naturfaktor wäre naheliegend. Der Glamourfaktor kann besonders hoch sein wenn die Lage außergewöhnlich ist oder die Unterkunft ein besonderer Hingucker. Der Komfortfaktor zielt auf die Ausstattung ab und steigt mit vorhandenem Inventar und dessen Qualität. Letztlich kommt der wichtigste Punkt, da er Glamping von einem normalen Urlaub abgrenzt, der Naturfaktor. Die Nähe und Verbundenheit der Unterkunft zur Natur und Umgebung spielt eine große Rolle.

Es handelt sich hier um einen Denkanstoß für die Kategorisierung von Glampingunterkünften. Auf Glamping.Info, der neuen Schwesterplattform von Camping.Info, sind die Unterkünfte bis jetzt nur nach deren Art kategorisiert. Die Erstellung einer speziellen Glampingkategorie ist schwierig und vor allem sehr subjektiv. Daher wir in Zukunft die Glampingcommunity selbst den Glampingfaktor mittels Bewertungssystem bestimmen, denn kein Kriterienkatalog kann die Eindrücke von vielen Besuchern ersetzen. Wir halten euch über die Fortschritte der neuen Plattform Glamping.Info auf dem Laufenden.

Kommentare

Kommentar schreiben


 

biuquote
Loading