dieser Campingführer lebt!

Neues rund um den Campingführer und Camping

Camping Unterwegs mit Caravan Camping und Campingplatz am See und in den Bergen Camping Stellplatz für Wohnwagen am See

Mit Kind und Kegel in den Alpen unterwegs

Kann man mit einem Einjährigen entspannt campen? Diese Frage wollten wir zu Pfingsten beantworten und machten uns auf eine Reise in die Alpen. Fünf Tage lang sammelten wir Erfahrungen und wurden von Aha-Erlebnissen begleitet.

Ein tolles Miet-Wohnmobil und das Bett des Grauens

Da wir aktuell kein Campingfahrzeug unser Eigen nennen können, begann die Urlaubsplanung mit der Suche nach dem passenden Vehikel für unsere kleine Reise. Da wir Wohnmobile gewohnt sind, kamen wir schnell zum Entschluss, ein entsprechendes zu mieten. Wir entschieden uns für eine kleine Version, einen Kastenwagen von Adria auf Citroen, den wir bei Gebetsroither in Timelkam-Vöcklabruck mieteten.

„Ein Doppelbett und ein Zusatzbett sollten reichen.“, diese Annahme würde ich später bitter bereuen. Bei der Abholung wurde das neue Fahrzeug bestens erklärt. Die freundliche Besitzerin des Unternehmens ging das Gefährt Punkt für Punkt mit mir durch. Schließlich wurde auch das Zusatzbett erwähnt und ein Versuch unternommen, es zum Vorschein zu bringen – erfolglos. In einer ruhigen Minute, so war ich mir sicher, könnte ich die Konstruktion schon zu einem Bett verwandeln, sonst würde es ja so nicht in der Gebrauchsanweisung stehen. Einen Tag später würde ich dem Konstrukteur des Innenraums noch schlimme Dinge wünschen, aber dazu später.

k660-IMG_8469

Zwei Personen, zwei Koffer – Zwei Personen mit Kind, 5 Koffer

Für den Urlaub packen kann ja richtig Spaß machen, sofern man nur für sich die Koffer füllen muss. Mit einem kleinen lebhaften Kind wird nicht nur der Packvorgang zur Herausforderung, auch die Menge ändert sich schlagartig. So kam es, dass sich das Wohnmobil bis oben hin mit Windeln, Nahrung für den Kleinen, Kinderwagen, Spielzeug und viel Gewand füllte. Die Beladung des - eigentlich großzügigen - Stauraums unter dem Doppelbett im Heck des Fahrzeugs erinnerte stark an Tetris und zwischenzeitlich auch mal an Donkey Kong. Glücklicherweise war unser Adria Twin 600 SPT mit vielen Verstaumöglichkeiten ausgestattet und so kamen die Schuhe extra, das Essen extra, die Windeln extra, das Spielzeug extra, …

Auf in den lang ersehnten ersten Campingurlaub mit der Familie

Kindersitz auf die Rückbank geschnallt und los ging es bei angenehm milden Temperaturen in Richtung Bayern. Wer zu Pfingsten unterwegs ist, sollte viel Zeit im Stau einplanen oder wie wir, einen Tag früher losfahren. Mit einem Kleinkind an Bord, könnte das sonst zu ohrenbetäubenden Unannehmlichkeiten führen, so unser Gedanke. Erfreut die „Engstellen“ im Straßennetz gut passiert zu haben, ging es auf überwiegend gut ausgebauten Landstraßen in den Allgäu. Hier wurden wir jedoch schließlich vom Staumonster eingeholt und hatten Glück, dass an jeder Ecke Kühe zu sehen waren, die unser Kleiner laufend mit einem „Muhhh“ grüßte. Sonst wäre es wohl etwas unentspannt geworden. Unser Ziel, Camping Brunnen in Schwangau, kam immer näher und mit jedem gefahrenen Kilometer wurde die Landschaft schöner. Hügel und Wälder wurden von Seen und einer traumhaften Bergkulisse ergänzt, bis schließlich königliche Schlösser das Landschaftsbild zu einem realen Gemälde machten. Mit großer Freude kamen wir schließlich auf die Halbinsel Brunnen, die ich später „die Halbinsel der Seligen“ nennen würde.

k660-IMG_8514

Brunnen – die Halbinsel der Seligen

Der Campingplatz Brunnen in Schwangau – ein Camping.Info Award Gewinner – hat mit seiner Lage den absoluten Jackpot gezogen. Abseits von vielbefahrenen Straßen, direkt am sauberen Forggensee gelegen, rundum bayerische Landidylle und mit Blick auf das Königsschloss Neuschwanstein. Die Zufahrt über eine längere schmale Straße führt an blühende Wiesen, einer Ache und einer Handvoll Häuser bzw. Pensionen vorbei. Direkt am Eingang befindet sich das Restaurant, das - wie sich später herausstellte - sehr gute Speisen auftischt. Der Empfang war freundlich, der vorab gebuchte Stellplatz schnell gefunden. Für viele der Stellplätze gilt die Beschreibung „am See gelegen“, denn selbst aus der dritten Reihe ist der See fast rundum sichtbar. Wir, und vor allem unser Sohn, fühlten sich von Anfang an wohl am Platz. Enten die über die noch freien Stellplätze watschelten waren ebenso ein Magnet für das Kind wie der riesige und bestens ausgestattete Spielplatz. Vor allem der große Sandkasten erfüllte den Unterhaltungsanspruch des Kleinen. Toll war auch der kleine Shop am Platz, der zwar nur das Nötigste führte, dafür aber mit einem Frühstücksservice glänzte. Die Sanitäranlagen waren – wie man es sich bei einem Top-Platz erwartet – äußerst sauber und gepflegt. Interessant war zu erfahren, dass der Forggensee eigentlich ein Stausee ist, der erst gegen Mitte Juni seinen Höchstpegelstand erreicht. Das hielt uns aber nicht vom Baden ab, eher dann noch die Wassertemperatur. Besonders nett wirken die kleinen Inseln vor der Halbinsel, die ein tolles Schwimmziel darstellen.

k660-IMG_8532

Die erste Nacht im Wohnmobil war genau das Gegenteil des Campingplatzes: schrecklich. Der missglückte Versuch das Zusatzbett aufzubauen resultierte in einer grauenvollen Nacht. Nach wenigen Stunden musste das Doppelbett zum Dreierbett umfunktioniert werden. Wer weiß, welche Entfernungen Kinder beim Schlafen zurücklegen können, kann sich die Ruhe in den kommenden Nächten gut vorstellen. Am nächsten Tag wurde dennoch das Programm fortgesetzt und eine kleine Wanderung unternommen. Der Uferweg, der am Campingplatz entlang führt und bis Füssen und weiter reicht, kann absolut empfohlen werden. Die Wanderung entlang des Sees und Weidewiesen mit Kühen löste in uns eine große innere Zufriedenheit aus. Besonders ein Nickerchen am Ufer hatte eine regenerierende Wirkung. Dort kam es mir in den Sinn: Es ist die Halbinsel der Seligen, wo man Ruhe und Entspannung, scheinbar aus dem Nichts, finden kann.

k660-IMG_8544

Auf ins Ländle – Auf in die Heimat

Nach zwei wunderbaren Tagen am Camping Brunnen, inklusive beeindruckendem Farbenspiel am See vor einem Gewitter (siehe Bild oben), war die Zeit gekommen, “Pfiat di” und “Auf Wiedersehen” zu sagen. Weiter ging es wieder durch die bezaubernde Landschaft des Allgäus über fast fahrzeugleere Autobahnen nach Vorarlberg, der Heimat meiner Frau. Zuvor musste aber noch ein Abstecher nach Lindau eingelegt werden, ein Pflichtbesuch wenn man in der Gegend ist. Das tolle an Lindau: Für Reisemobilisten gibt es einen großzügigen Reisemobilstellplatz, den P1 Blauwiese, von dem am Wochenende im 15-Minuten-Takt ein kostenloser Shuttlebus auf die Insel führt. Lindau selbst ist eine kleine aber feine Augenweide, die auch bildlich Einzug in unseren Campingführer „Rund um die Alpen“ gefunden hat. Die berühmte Hafeneinfahrt und das Getümmel entlang des Bodensees waren ein schönes Erlebnis. Auch unser kleiner Camper war von den einfahrenden Schiffen und dem lebhaften Treiben begeistert. Wer Lindau noch nicht kennt, sollte diese Lücke alsbald schließen. Nach dem Mittagessen ein einem – für einen Touristenhotspot günstigen – Restaurant, wurde die Fahrt zum Camping Sonnenberg in Nüziders fortgesetzt. Auch hier erwartete uns ein Camping.Info Award Gewinner und nicht nur das, laut den Bewertungen auf Camping.Info auch der freundlichste Platz in Europa. Wir waren gespannt und so viel sei vorweggenommen, wir wurden absolut nicht enttäuscht.

k660-IMG_20170603_142301

Ein echter Campingplatz mit Bergpanorama

Die Ankunft am Panorama Camping Sonnenberg war herzlich. Vor der Rezeption gab es gerade ein geselliges Zusammensitzen einiger Camper. Frau Dünser empfing uns und checkte uns in einem freundlichen Vorarlberger Dialekt ein. Der Platz war sehr gut besucht, somit war die Auswahl der Stellplätze beschränkt. Die Wahl fiel auf jenen Platz, direkt neben dem Wirtschaftsgebäude. Mit Kind an Bord sicher keine schlechte Wahl. Beim Einparken wurde die Rückfahrkamera zu Hilfe genommen – das ging glimpflich aus. Tatsächlich leitete mich die gut gemeinte Hilfestellung viel zu nahe an die Stufe hinunter zum nächsten Stellplatz. Mein Tipp: Wer es gewohnt ist Wohnmobile einzuparken, sollte auf eine Kamera verzichten, da intuitive Entscheidungen dadurch negativ beeinflusst werden können.

k660-IMG_8567

Der erste Rundgang am Platz zeigte, dass es sich hier um einen waschechten Campingplatz handelt. Keine Wellness-Oase, keine Badelandschaften, keine Dauerbeschallung, also genau das Richtige für uns. Das Haus mit den Sanitäranlagen, der Rezeption, Waschbereich und Leseraum mit vielen lokalen Informationen ist einem super Zustand. Das 1999 erbaute Haus wirkt wie neu. Auch die Sanitäreinrichtungen selbst sind bestens gepflegt und waren immer sauber. Eine Solaranlage, der man an der Rezeption über einen Bildschirm beim Arbeiten zusehen kann, sorgt für das warme Wasser und einen nachhaltigen Betrieb. Die Wandermöglichkeiten vom Platz weg und der Blick in die Berge von den terrassenförmig angelegen Stellplätzen sorgen für das perfekte Alpen-Feeling am Platz. Dass der Betreiber am Sonntag dann noch selbst zusammen mit Kollegen zum Alphorn greift und einige Stücke auf dem seltenen Instrument spielt, war für alle Gäste - und besonders für unseren Sohn - ein authentisches Highlight. Ein weiterer Höhepunkt für unseren Kleinen war der gut ausgestattete Spielplatz. In der „Unterhaltungsecke“ am Platz sind neben dem Spielplatz ein Aufenthaltsraum für Jugendliche, eine Tischtennisplatte, ein Spielraum, Sitzgelegenheiten und eine kleine Kletterwand zu finden. Genug also, um einen Schlechtwetter-Blues zu vermeiden!

k660-IMG_20170604_201550

Nach nur zwei Nächten verließen wir Camping Sonnenberg und den wundervollen Wallgau wieder und beendeten das Abenteuer Camping mit Kind mit einem positiven Gefühl.

Viel gelernt in kurzer Zeit

Unser Fazit: Camping mit Kind ist großartig, dennoch würden wir einige Dinge beim nächsten Mal anders machen. Ausschlaggebend für die tollsten Erfahrungen war nicht die Tatsache dass wir mit einem Campingfahrzeug unterwegs waren, sondern dass wir an einem Campingplatz waren. Daher ist unsere Überlegung, das nächste Mal (schon mit zwei Kindern), eine Mietunterkunft auf einem Campingplatz zu buchen. Zumindest wird ein kleines Reisemobil nicht mehr in Frage kommen. Dann schon viel eher ein Wohnwagen samt Vorzelt. Mehr Fläche und auch Spielraum bei Schlechtwetter und höhere Mobilität, das wünschen wir uns bei künftigen Campingurlauben. Auch werden wir künftig länger an einem Platz bleiben, um den Reisestress so gering wie möglich zu halten – immerhin ist es Urlaub. Die Auswahl der Campingplätze in unserem Fall war ein Glücksgriff. Familiäre, überschaubare und ruhige Campingplätze machen den Familienurlaub erholsam und damit Eltern sowie Kind(er) glücklich.

k660-IMG_8565

 

Die Campingplatz-Daten von Camping.Info für dein Navi

Moderne Navigationssysteme sind für viele Camper bereits ein Muss bei der Planung und Durchführung ihrer Reise. Dazu gehören auf jeden Fall auch sogenannte “Points of Interest”, kurz POIs. Die Campingplatzdaten von Camping.Info, die Daten der Reisemobilstellplätze von Stellplatz.Info und die Daten der Caravanhändler von Caravanmarkt.Info sind nun auch als POI verfügbar. Wir arbeiten hier mit pocketnavigation.de zusammen, ein Experte in der Aufwertung von Navigationssystemen. Wie ihr diese Daten auf eure Navigationsgeräte bekommt, das erläutern wir hier für euch.

Wer ist pocketnavigation.de?

Camping.Info hat sich für die Verarbeitung seiner Daten einen professionellen Partner gesucht. Pocketnavigation.de, ein Unternehmen aus Deutschland, bietet zahlreiche Daten und Erweiterungen für Navigationsgeräte aller möglichen Marken an. Mit dem Programm POIbase können diese ganz einfach auf fast jedes beliebige Navigationssystem geladen werden. Der Verkaufsschlager bei POIbase sind unter anderem Blitzerdaten, die direkt in die Software des Navigationsgeräts eingespielt werden. Auf demselben Weg finden nun auch die POIs für Campingplätze, Reisemobilstellplätze und Caravanhändler Einzug in die Navis. Diese Symbole können ab sofort auf den Geräten der Camper angezeigt werden. Wie das geht, das verraten wir im nächsten Punkt.

k-Navigation

Eine Übersicht der unterstützten Navigationssysteme und Festeinbauten gibt es hier: http://www.poibase.com/de/kompatibel-mit/

5 einfache Schritte zu den Camping-POIs

Die Campingplatz-, Stellplatz- und Caravanhändler-Daten sind über die Software von pocketnavigation.de verfügbar. Damit könnt ihr auf fast allen gängigen Navigationsgeräten die Daten installieren. Folgende Schritte sind dazu notwendig:

1. Die Software von pocketnavigation.de, POIbase, hier herunterladen:
http://www.pocketnavigation.de/downloads/poibase/poibase_setup_camping.exe Die Software ist frei von Adware oder Viren und kann bedenkenlos installiert werden!

2. Das Navigationssystem sollte vor dem Start von POIbase mit dem PC-Verbunden sein (über USB) oder die Speicherkarte des Navis wird in einen Kartenleser gesteckt. In den meisten Fällen erkennt POIbase das angeschlossene Navi automatisch, für einige Systeme ist eine manuelle Auswahl nötig.

3. Im Menü gibt es nun die Möglichkeit, POIs herunterzuladen. Dazu klicken Sie auf „Herunterladen“, anschließend auf „POIs herunterladen“ und in der Kategorie „Freizeit“ findet man den Punkt „Camping.info“. Mit einem Klick auf das Symbol, kommt die Auswahl der verfügbaren Camping.Info Daten. 

k-Programm-POI-base


4. Die Campingplätze können nach Bewertungen gegliedert heruntergeladen werden, darüber hinaus stehen die Daten der Reisemobilstellplätze und Caravanhändler bereit. Mittels Klick auf "zum Shop" können somit über 29.500 Points of Interest ausgewählt und anschließend heruntergeladen werden.

5. Nachdem die Camping.Info POIs im POIbase Shop für 9,90 EUR pro Jahr gekauft wurden, können die POI-Kategorien unter Herunterladen > POIs herunterladen > Freizeit > Camping.Info zur Auswahl hinzugefügt werden. Der Download auf das Navi erfolgt dann über den gelben Button "POIs aktualisieren" rechts unten.
k-Download-der-Daten

Kostenlose Daten für aktive Campingplatz-Bewerter!

Das Paket für die Daten der Caravanhändler, Camping- und Stellplätze kostet 9,90 Euro. Darin sind sämtliche Einträge abgebildet, die auch auf Camping.Info, Stellplatz.Info und Caravanmarkt.Info zu finden sind. Für unsere Camping.Info Nutzer, die bereits mindestens 5 Bewertungen für Campingplätze abgegeben haben, ist dieses Paket kostenlos verfügbar. Dazu ist einfach eine E-Mail an Camping.Info mit dem Benutzernamen auf Camping.Info und der Aufforderung zur Zusendung eines Aktivierungscode erforderlich. Im Anschluss wird der einmalig verwendbare Aktivierungscode per E-Mail versendet, mit dem bei POIbase die Kosten für die Campingplatzdaten auf null gesetzt werden. Dazu muss man direkt im Programm rechts unten den “Aktivierungscode einlösen”. Somit können aktive Camping.Info Benutzer unsere POI-Daten kostenlos herunterladen.

k-Camping-info-Daten-im-Programm

POIbase bietet einen Support innerhalb der Software an. Zudem kann man über den Kundenservice Hilfe anfordern. Das Aufrufen der heruntergeladenen Daten ist je nach Navigationssystem unterschiedlich. Ein Blick ins Benutzerhandbuch schafft Abhilfe. Hier ein Beispiel für eine Darstellung der POIs als „Sonderziele“:

k-Darstellung-POIs

Wir wünschen viel Spaß mit den POIs von Camping.Info beim Planen und Durchführer der nächsten Campingreise.

Bewerten und gewinnen – Evaluate and win

Bewertungen sind unglaublich wichtig für die Planung des Campingurlaubs. Deshalb sind Camper, die regelmäßig besuchte Campingplätze bewerten, unverzichtbar für Camping.Info und alle Camper die unsere Campingplatzsuche verwenden. Wir wollen deshalb regelmäßig Camper die Bewertungen abgeben, aussuchen und belohnen. Dabei ziehen wir mittels Zufallsprinzip immer wieder Bewertungen und schreiben die Verfasser per E-Mail an. Diese können dann folgende Preis bzw. Vorteile erhalten:

  • Samsung Galaxy-Tablets
  • Gedruckte Camping.Info Campingführer für Kroatien und ab Herbst für Deutschland
  • Gutscheine für POI-Daten auf einer Navigation-App
  • und weitere Sachpreise.

 

Wir wünschen allen Campern viel Glück und freuen uns auf authentische Bewertungen! Übrigens, wer einen Campingplatz bewertet der noch nie bewertet wurde, der bekommt einen 20 Euro Movera-Gutschein solange der Vorrat reicht. Einfach über das Kontaktformular bekannt geben welcher Campingplatz bewertet wurde und ihr bekommt den Gutscheincode direkt von Movera.
Danke an alle Camper die bereits Bewertungen abgegeben haben!

 

Tablet-und-Buch

in English:

Reviews are very important for planning the camping holiday. Therefore, campers which are evaluating regularly the visited campsites, are indispensable for Camping.Info and all campers, who use our campsite search. We want to reward camper which add a review. We will randomly raffle the winner and inform the them via e-mail. These are the possible prices and benefits:

  • Samsung Galaxy Tablets
  • The printed version of Camping.Info for Croatia and for Germany (coming in autum)
  • Vouchers for POI data on a navigation app
  • and other prizes.

 

We wish all campers luck and we are looking forward to many authentic reviews! What is more, very who will add a review on a campsite which has never been evaluated, gets a 20 Euro Movera voucher (as long as stock lasts). Simply inform us via the contact form which campsite was rated and Movera will send the voucher.
Thanks to all campers who have already submitted a review!

Ist Camping der perfekte Urlaub für Kinder?

Es ist gewagt einen perfekten Urlaub für Kinder „küren“ zu wollen, aber zumindest eine Gegenüberstellung wollen wir wagen. Neben den typischen Hotels haben Campingplätze sicher einige Vorteile was den Familienurlaub betrifft. Diese wollen wir uns ansehen ohne dabei zu vergessen, welche Nachteile der Campingurlaub mit sich bringt.

zwei_Kinder_unter_Wasser

Ein vollgepacktes Auto, eine quengelnde Horde auf dem Rücksitz und entnervte Eltern bei der Ankunft. Für viele ist das der jährliche Start in den Urlaub, egal ob Hotelurlauber oder Camper. Der erste große Unterschied wird bei der Ankunft klar – und hier zeigen sich die Nachteile beim Camping – die Beziehung der Unterkunft. Während im Hotel bereits das gemachte Bett wartet und nur noch der Kleiderschrank eingeräumt werden muss, steht beim Camping erst einmal Aufbauen am Plan. Je nach Gefährt kann das vom Ausfahren der Markise und Aufstellen der Gartenmöbel bis hin zum filigranen Aufbau eines Zeltanhängers reichen. Das schöne bei der Sache ist jedoch die wunderbare Aufteilung der Arbeit. Während die einen die Stangen zusammenfügen oder den Wohnwagen wohnlich machen, starten die anderen bereits den Grill oder den Gasherd.

Abenteuer, neue Freunde und viele Spielmöglichkeiten sind am Campingplatz fast garantiert. Dank der offenen Struktur eines Campingplatzes sind die Nachbarn schnell kennengelernt und vor allem Kinder tun sich leicht neue Freunde zu finden. Diese Möglichkeiten sind in einem Hotel meist auf den Pool-Bereich und die Essensräume begrenzt. Eine Ausnahme bilden hier sogenannte Familien- und Kinderhotels. Diese wissen mit einer offen Struktur, vielen Spielmöglichkeiten im und um das Hotel sowie gemeinschaftlich organisierten Ausflüge die Kommunikation zwischen den Kindern aber auch den Eltern zu fördern. Eine Plattform für Kinderhotels die ähnlich wie Camping.Info funktioniert, ist kinderHOTEL.info. Hier sind über 440 Hotels mit Kinderbetreuung über umfangreiche Suchfilter zu finden.

Startseite_Kinderhotel

Die Gefahren beim Verreisen mit Kindern sind meist dieselben, egal ob im Hotel oder Campingplatz. Der Vorteil beim Campingplatz ist, dass die meisten Camper sich gegenüber den anderen Platzbewohnern verantwortlich zeigen und sich um verlorengegangene Kinder kümmern. Im Hotel mag das auch der Fall sein, doch sind die Hotelgänge oft leer und die Verbindung unter den Gästen nicht so eng. Als Nachteil beim Campen kann die offene Struktur der Anlagen erwähnt werden, die das wiederauffinden der Kleinen durchaus erschweren kann. Bei den Gefahrenquellen am Campingplatz gibt es wahrscheinlich keinen Vorteil gegenüber den Hotels. Gasanlagen, heiße Grills, freie Steckdosen, viele gespannte Schnüre etc., erzeugt bei den Kindern Neugierde und gleichzeitig Gefahr. Doch mit einem wachsamen Auge sollte Schlimmeres zu vermeiden möglich sein.

Wie ihr also seht, sehen wir Campingplätze durchaus als fast perfekten Ort für Kinder im Urlaub. Wer es dann mit den Kleinen doch lieber strukturierter mag, der sollte auf ein Kinderhotel zurückgreifen. Vor allem die Möglichkeit eine Kinderbetreuung in Anspruch nehmen zu können macht ab und an durchaus Sinn und fördert die Erholung!

Die Camping.Info Award Gewinner 2016 auf der CMT und Messe Essen

Die große Urlaubs und Campingmesse in Stuttgart hat am vergangenen Wochenende die Tore geschlossen und wieder tolle Camping-Innovationen gezeigt. Auch Camping.Info hat sich am ersten Tag der CMT in das Getümmel gestürzt und jene Campingplatz-Betreiber interviewt die 2016 mit dem Camping.Info Award ausgezeichnet wurden.

Bereits am Morgen konnten wir die jeweils bestplatziertesten Campingplätze in Österreich und Deutschland zu einem Interview treffen. Herr Lux vom Campingplatz LuxOase aus Sachsen und Herr Stainer vom Campingplatz Grubhof aus Salzburg verrieten uns, was ihren Platz so besonders macht. Hier das Interview der besten Campingplätze aus Deutschland und Österreich laut Camping.Info Award 2016:

Ganz weit vorne im Ranking konnte sich der Camping Holmernhof aus dem bayrischen Bäderdreieck einordnen. Platz 23 ging an den echt bayrischen Platz, der einiges zu berichten hat:

Der beste Campingplatz in der Rheinland-Pfalz ist mit dem 26. Rang der Camping Park Weiherhof. Herr Stelzen freut sich besonders über die Auszeichnung, da sie direkt von den Gästen vergeben wird und keine Einpersonen-Entscheidung ist:

Unter den vielen Top-Campingplätzen am Millstätter See, haben wir mit Platz 35 europaweit den Komfort-Campingpark Burgstaller auf der CMT getroffen. Was für eine Besonderheit es seit letztem Jahr auf dem Platz gibt, das verrät uns Herr Burgstaller persönlich:

Im Atrium des Stuttgarter Messegeländes haben wir schließlich die Betreiber des Campingplatzes Ankergrund getroffen, die einen Platz mit traumhafter Lage besitzen. Direkt an der Mainschleife in Franken gelegen, konnten sie den Platz 49 im europäischen Vergleich holen:

Das in den Top 100 stark präsente Südtirol, wurde auf der CMT unter anderem durch den LernCamping Moosbauer vertreten. Dieser konnte Platz 73 europaweit erreichen. Herr Egger verriet uns auch, was „LernCamping“ eigentlich bedeutet:

Der Camping Schwanenplatz, fast ein Nachbar von Camping.Info aus Bayern, verrät uns im Interview, warum der Platz bei den Gästen so bliebt ist. Mit Platz 76. zählt er laut den Gästen zu den besten Europas:

Vital Camping Bayerbach, ein weiterer Campingplatz aus dem Bäderdreieck, hat den 81. Platz beim Camping.Info Award 2016 belegt. Warum das so ist und warum der Platz jetzt noch mehr urige Gemütlichkeit zu bieten hat, erfährt ihr in unserem Video:

Der Campingplatz Aufenfeld im Zillertal wurde beim Camping.Info Award 2016 90. und gehört damit auch zu den besten Campingplätzen Europas. Der Junior und der Senior Chef berichten über die Neuigkeiten am Platz:

Platz 94 von ca. 25.000 Campingplätzen ging an den Kärntner Platz Schluga Camping in Hermagor. Norbert Schluga verriet uns, welche Neuerungen es geben wird und was den Platz so besonders macht:

Wir freuen uns auf weitere Interviews mit den besten 100 Campingplätzen in Europa und werden bei der Messe in Essen vor Ort sein, um auch dort Stimmen zum Camping.Info Award 2016 einzufangen!

Die Interviews der Camping.Info Award 2016 Gewinner bei der Messe in Essen:

Camping.Info hat auf der Reise und Camping Messe in Essen die Gewinner des Camping.Info Awards 2016 interviewt, so auch Frau Fanny Kinkel vom Blütencamping Riegelspitze. Mit Platz 70 europaweit zählt der Blütencamping Riegelspitze aus Brandenburg zu den best bewertesten Campingpätzen auf Camping.Info:

Camping.Info hat auf der Reise und Camping Messe in Essen die Gewinner des Camping.Info Awards 2016 interviewt, so auch Herrn Weisbarth vom Knaus Camping Walkenried. Mit Platz 69 europaweit zählt der Knaus Camping Walkenried aus Niedersachsen zu den best bewertesten Campingpätzen auf Camping.Info:

Camping.Info hat auf der Reise und Camping Messe in Essen die Gewinner des Camping.Info Awards 2016 interviewt, so auch Frau Sigl vom Arterhof. Mit Platz 48 europaweit zählt der Arterhof aus Bayern zu den best bewertesten Campingpätzen auf Camping.Info:

Camping.Info hat auf der Reise und Camping Messe in Essen die Gewinner des Camping.Info Awards 2016 interviewt, so auch Herrn Lübberding vom Camping Sanssouci zu Potsdam/Berlin. Mit Platz 42 europaweit zählt der Camping Sanssouci zu Potsdam/Berlin zu den best bewertesten Campingpätzen auf Camping.Info:

Camping.Info hat auf der Reise und Camping Messe in Essen die Gewinner des Camping.Info Awards 2016 interviewt, so auch Familie Scherer vom Camping Paradies Franken. Mit Platz 43 europaweit zählt Camping Paradies Franken aus Bayern zu den best bewertesten Campingpätzen auf Camping.Info:

Camping.Info hat auf der Reise und Camping Messe in Essen die Gewinner des Camping.Info Awards 2016 interviewt, so auch Familie Kuhnt vom Naturcamping Spitzenort. Mit Platz 8 europaweit zählt der Naturcamping Spitzenort aus Schleswig-Holstein zu den best bewertesten Campingpätzen auf Camping.Info:

Vier Campingplätze in Norddeutschland die man kennen sollte

Der vermeintlich kühle Norden der Bundesrepublik entpuppt sich immer mehr als begehrtes Reiseziel – insbesondere für Camper. Wer hier unterwegs ist, der hat die Qual der Wahl bei hunderten Campingplätzen. Wir stellen euch deshalb die FB Camping-Gruppe vor, die aus vier besonderen Campingplätzen im Norden Deutschlands besteht und beim Camping.Info Award 2016 groß abräumen konnte. Tolle Bademöglichkeiten, die Nordsee, Natur, Ruhe & Erholung und ein besonderes Gewinnspiel warten!

Aber jetzt erst mal alle vier Campingplätze der FB-Camping-Gruppe der Reihe nach:

k-Karte-mit-Campingplätzen

Was haben die Campingplätze der FB-Gruppe gemeinsam?

Das Konzept der Gruppe wird viele Camper sofort ansprechen. Ein hochwertiges Angebot mit dem „Mehr“ an Wohlfühlfaktor und Gastfreundschaft erwartet die Besucher der Campingplätze in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen. Erste-Klasse-Duschhäuser gehören genauso zum Standard der Gruppe wie frische Bäckerbrötchen im Minimarkt oder attraktive Mietunterkünfte. Familien mit Kindern sind gern gesehene Gäste auf den Plätzen. Die familienfreundlichen Angebote und Ausstattung wie Abenteuerspielplätze und Kinderbäder machen den Aufenthalt zu einem tollen Erlebnis. Die MitarbeiterInnen freuen sich genauso auf Familien, die mit ihrem Hund anreisen. In unmittelbarer Nähe der vier Campingplätze befindet sich eine Badestelle, in der sich Mensch und Tier abkühlen können. Kostenfreie Saunanutzung und buchbare Massageangebote in den Wellness-Oasen der Plätze sorgen für Entspannung und Erholung vom Alltag. Zudem ist auf allen Stellplätzen und in den Mietunterkünften W-LAN kostenfrei verfügbar.

k-Stellplätze

Campingpark Kalletal - der Beste im Weserbergland

Mit Platz 33 des Camping.Info Awards 2016 gehört der südlichste Campingplatz der FB Camping-Gruppe zu den Top-Destinationen in Deutschland. Innerhalb dieses Rankings erreichte er mit zahlreichen positiven Bewertungen die Spitze der Plätze in Nordrhein-Westfalen. Der Campingpark Kalletal besticht durch ein großes Freizeitangebot für Jung und Alt. Im Fokus stehen dabei der 25 Hektar große Badesee und die angrenzende Wasserskianlage auf dem Schlosssee. Zahlreiche Wander- und Radwege, Sehenswürdigkeiten des Weserberglands und der Teutoburger Wald sorgen für tolle Ausflugsmöglichkeiten. Kulinarisch kann man sich im Strandrestaurant mit Seeblick verwöhnen lassen.

k-Badesee

Campingpark Südheide - der Beste in der Lüneburger Heide

Nach der Verleihung des Camping-Info Awards 2016 steht fest: der Campingpark Südheide in der südlichen Lüneburger Heide gehört zu den besten 5 Plätzen Europas und ist die Nummer 1 in Niedersachsen. Für sich sprechen der naturnahe Schwimmteich, umgeben von Strandkörben und Liegewiese, sowie die idyllische Lage unter alten Eichen an der Örtze. Die Besonderheit für Gäste mit Pferd sind die Miet-Pferdeboxen und Reitmöglichkeiten auf dem benachbarten Birkenhof. Der Ort Winsen (Aller) mit einigen Geschäften und Restaurants ist fußläufig zu erreichen, auf dem Platz bietet der Imbiss „Futterluke“ kleine Speisen an.

k-Schwimmteich

Camping am Deich Nordsee - der Beste in Ostfriesland

Camping am Deich Nordsee ist der Campingplatz in Ostfriesland, der im europäischen Ranking des Camping.Info Awards den 13. Platz belegen konnte. Besonders Ruhesuchende kommen auf diesem Campingplatz voll auf ihre Kosten. Direkt am Außendeich gelegen, hinter dem sich das UNESCO Weltkulturerbe Wattenmeer befindet, kann man wunderbar Radfahren. Historische Orte und bunte Leuchttürme sind nicht weit entfernt. Und für Beschäftigung bei Schlechtwettertagen ist gesorgt, denn es werden neben der Wellnessoase auch Spiel- und Aufenthaltsräume angeboten.

k-Eingang-Camping

Nordseecamping zum Seehund - der Beste in Nordfriesland

Der vierte in der Runde ist der Nordseecamping zum Seehund in Schleswig-Holstein. Der Platz liegt an der traumhaften Nordseeküste zwischen St. Peter Ording und Husum. Seine Lage und Ausstattung verhalfen dem Campingplatz zu Platz 10 des Camping.Info Awards 2016. Direkt am Außendeich kann man hier Nordseeluft schnuppern und sich richtig gut erholen. Vogel- und Naturbeobachtungen, ausgedehnte Rad- oder Wandertouren, aber auch Wasserspaß an der nahegelegenen Badestelle kommen nicht zu kurz. Richtig kulinarisch verwöhnen lassen – das geht am besten hier, im vortrefflichen „Restaurant zum Seehund“.

k-Seehund

Camping-Daten fürs Navigationsgerät

Camping.Info wird mobiler! Neben der bereits verbesserten mobilen Version der Webseite kommen drei weitere mobile Highlights dazu:

  • Die umfangreichen Camping POIs für das Navigationsgerät um 9,90 Euro.
  • Die gedruckten Campingführer für Kroatien, Balkanländer und Deutschland
  • Die kostenlose Web-App von Camping.Info

Alles zu den neuen Angeboten von Camping.Info erfährt ihr in diesem Newsletter. Besonders freuen wir uns über die Kooperation mit einem der führenden Anbieter für POIs (Points of Interest) in Deutschland: pocketnavigation.de. Zusammen mit ihrer Software POIbase können Camper nun ganz einfach über 29.000 Camping-Daten auf ihr Navigationsgerät laden. Campingplätze, Reisemobilstellplätze und Caravanhändler sind ab sofort mit an Bord!

k-pocketnavigation-logo

Über 29.000 Camping-Daten fürs Navi!

Moderne Navigationssysteme sind für viele Camper bereits ein Muss bei der Planung und Durchführung ihrer Reise. Dazu gehören auch sogenannte Points of Interest, kurz POIs. Die Campingplatzdaten von Camping.Info, die Daten der Reisemobilstellplätze von Stellplatz.Info und die Daten der Caravanhändler von Caravanmarkt.Info sind nun auch als POI verfügbar. Wir arbeiten hier mit pocketnavigation.de zusammen, ein Experte in der Aufwertung von Navigationssystemen.

k-Navigation

5 einfache Schritte zu den Camping-POIs

Die Campingplatz-, Stellplatz- und Caravanhändler-Daten sind über die Software von pocketnavigation.de um nur 9,90 Euro verfügbar. Damit könnt ihr auf fast allen gängigen Navigationsgeräten die Daten installieren. Folgende Schritte sind dazu notwendig:

1. Die Software von pocketnavigation herunterladen und installieren:
http://www.pocketnavigation.de/downloads/poibase/poibase_setup_camping.exe

2. Das Navigationssystem vor dem Start von POIbase mit dem PC verbinden (über USB) oder die Speicherkarte des Navis in einen Kartenleser stecken. In den meisten Fällen erkennt POIbase das angeschlossene Navi automatisch, für einige Systeme ist eine manuelle Auswahl nötig.

3. Im Menü gibt es nun die Möglichkeit, POIs herunterzuladen. Dazu klicken Sie auf „Herunterladen“, anschließend auf „POIs herunterladen“ und in der Kategorie „Freizeit“ findet man den Punkt „Camping.info“. Mit einem Klick auf das Symbol, kommt die Auswahl der verfügbaren Camping.Info Daten.

4. Die Campingplätze können nach Bewertungen gegliedert heruntergeladen werden, darüber hinaus stehen die Daten der Reisemobilstellplätze und Caravanhändler bereit. Mittels Klick auf "zum Shop" können somit über 29.500 Points of Interest ausgewählt und anschließend heruntergeladen werden.

5. Nachdem die Camping.Info POIs im POIbase Shop für 9,90 EUR pro Jahr gekauft wurden, können die POI-Kategorien unter Herunterladen > POIs herunterladen > Freizeit > Camping.Info zur Auswahl hinzugefügt werden. Der Download auf das Navi erfolgt dann über den gelben Button "POIs aktualisieren" rechts unten.

k-Camping-info-Daten-im-Programm

Das Camping.Info Buch für Kroatien, Balkanländer und bald auch für Deutschland

Viele Camper haben ihn schon zu Haus liegen: Den gedruckten Camping.Info Campingführer für Kroatien und die Balkanländer. Darin befinden sich neben 347 Campingplätzen - und somit fast allen Betrieben der Region - auch 7.162 Bewertungen von Campern. Damit ist er der erste gedruckte Campingführer mit Gästebewertungen. Zudem haben wir alle Campingplätze auf Landkarten eingezeichnet.

Hier könnt Ihr den Campingführer für Kroatien und die Balkanländer um nur 9,90 Euro bestellen:
http://www.camping.info/buch

k-mittel_Cover
Im Herbst 2016 folgt unser zweiter Band, in dem wir über 1.000 Campingplätze mit mehr als 40.000 Bewertungen in Deutschland abbilden. Er wird damit der umfangreichste Campingführer für deutsche Campingplätze am Markt. Eine Vorbestellung zum vergünstigtem Preis von 12,90 Euro statt 14,90 Euro inklusive Versand ist bereits jetzt möglich, die Auslieferung erfolgt im September 2016! Hier geht es zur Vorbestellung!

k-deutschland cover ohne button_300

Camping.Info kompakt am Smartphone

Wir arbeiten gerade an der Android-Version unserer Web-App, die in den kommenden Wochen im Google Playstore verfügbar sein wird. Dort kann die App ab der Android Version 4.4. installiert werden. Wir berichten über die weitere Entwicklung auf unserer Facebook-Seite und informieren natürlich auch in einem weiteren Newsletter sobald die App für Apple-Geräte verfügbar ist.

k-Detailseite2_mobil

Produktneuheiten und Informationen rund um das Thema Campingversicherungen

Wer kennt sie nicht, die unvorhersehbaren Schäden? Ob bei Brand, Blitzschlag, Explosion, Sturm oder Hagel – Beschädigungen am Fahrzeug, dem Wohnwagen, Dauerstandzelt oder Mobilheim gibt es in jedem Fall. Daher ist der Abschluss einer speziellen Versicherung oft sehr von Vorteil.

Versicherungen lassen sich rund ums Camping nicht nur für Reisemobile und Wohnwagen abschließen, es gibt auch Spezialversicherungen für Mobilheime und natürlich auch fürs Dauercampingzelt oder feste Anbauten. Schließlich ist beim Dauercamping das über einen längeren Zeitraum gewählte Heim im Unglücksfall betroffen. Auch Elementarschäden wie Schneedruck, Überschwemmung, Erdbeben können üble Schäden anrichten. Angebote zum Schutz vor solchen Eventualitäten findet man auf der Seite:

Gerne möchten wir Ihnen die Produktneuheit für Dauercamper in Deutschland vorstellen.

  • Die Dauercamping-Spezial-Police bietet einen Neuwertschutz von
    bis zu € 60.000,- Gesamtwert für den Wohnwagen inklusive festem Dauerstandzelt oder auch festen Vor- oder Anbauten, dem Schutzdach und SAT Anlagen
  • bis zu € 9.000,- für die Einrichtung im Wohnwagen oder Dauerstandzelt
  • für alle Glasbruchschäden
  • sowie Haftpflichtschutz für den Dauerstandplatz bis zu 3 Millionen Euro


gegen zahlreiche Bedrohungen wie z.Bsp. Brand, Blitzschlag, Explosion, Überspannung durch Blitz, Implosion, Verpuffung, Überschalldruckwellen, Sturm, Hagel aber auch sonstige Elementarschäden wie Schneedruck, Überschwemmung, Erdbeben und Erdrutsch, etc.

Besonders zu erwähnen gilt, dass es für den Wohnwagen und Dauerstandzelt keine Altersbeschränkungen in der Annahme gibt. Sprich jedes Alter wird versichert.

Generell ist hier immer bei Totalzerstörung der Neuwert in gleicher Art und Güte versichert.

Selbstverständlich besteht auch Versicherungsschutz bei Beschädigungen für Reparaturkosten, Aufräumungs- und Abbruchkosten, Bewegungs- und Schutzkosten sowie die Verkehrssicherungskosten und Mehrkosten infolge von Preissteigerungen.

 

Die Mobilheim-Spezial-Versicherung bietet Versicherungsschutz zum Neuwert (nicht nur zum Zeitwert) für das feststehende Mobilheim / Chalet oder auch für so genannte Bau- oder Zirkuswagen, für die Einrichtung / die beweglichen Sachen, Glasbruchschutz und Haftpflichtversicherungsschutz für den Standplatz oder Dauerstellplatz. Wenn vorhanden, sind auch zusätzliche Dauerstandzelte versichert.


Die Vorteile:

  • keine Altersbeschränkung für das Mobilheim oder Chalets => jedes Alter wird versichert
  • das Mobilheim oder Chalets muss nicht zwingend auf einem Campingplatz, sondern kann auch auf einem privaten Grundstück oder in einem Winterquartier stehen
  • Versicherungsschutz gilt auch bei Beschädigungen für Reparaturkosten, sowie für Aufräumungs- und Abbruchkosten, Bewegungs- und Schutzkosten sowie die Verkehrssicherungskosten und Mehrkosten infolge von Preissteigerungen.
  • Versicherungsschutz besteht bei Komplettzerstörung zum NEUWERT und nicht zum Zeitwert

Alle Informationen zum Anbieter und zu weiteren Angeboten zu über 40 Produkten für alle möglichen privaten und gewerblichen Versicherungen findet ihr hier bei:

Vielfältig wie das Land: Camping in der Steiermark

Genau zum Start in das neue Jahr, hat die Campinginitiative Steiermark ein neues Prospekt herausgebracht, das die vielfältigen Campingmöglichkeiten in der Steiermark präsentiert. Zusammen mit der kostenlosen Campingkarte für die Steiermark, haben somit Camper das perfekte Instrument um den Urlaub in der Steiermark zu planen und zu genießen.

Camping_STMK_Titel_01-494

Mit der Steiermark erwartet Camper eine unglaublich vielfältige Campingregion in Österreich, die zu jeder Jahreszeit überzeugen kann. Im Winter punktet neben den Wintersportorten entlang der Alpen auch die sanft-hügelige Region des Südostens mit dem Vulkanland. Was von der vulkanischen Aktivität vor Millionen von Jahren übrig geblieben ist, dient jetzt den Weinreben zum Gedeihen und den Thermalbädern als belebende Quellen. Genau diese machen das Gebiet rund um Bad Waltersdorf, Bad Gleichenberg und Bad Radkersburg zum perfekten Standort für Thermen-Campingplätze. Die Kombination aus guten Steirischen Weinen, vorzüglichem Essen und entspannenden Heilbädern lockt Fans des Wellness-Camping-Trends aus ganz Europa – auch im Winter.

Wer auf der Suche nach breiten Pisten, tollen Abfahrten und Pulverschnee ist, der kann im Norden bzw. Nord-Westen der Steiermark sein Glück finden. Die Wintersportgebiete rund um den Dachstein wie zum Beispiel Ramsau, Schladming oder direkt am Gletscher lassen die Herzen der Skifahrer und Snowboarder höher schlagen. Auch die Murtaler Skiberge sowie die Familienschigebiete rund um Hebalm und Gaberl-Stubalm können einiges an Skispaß bieten. Schließlich gibt es auch noch eine Vielzahl an kleineren Skigebieten über die ganze Steiermark verteilt, ebenso wie hunderte Kilometer Langlaufloipen und Gebiete zum Schneeschuhwandern.

Dort wo im Winter die Pisten heruntergeflitzt wird, geht es im Sommer beschaulicher zu. Die Almlandschaften der Tauern, des Dachstein-Massivs, des Mariazeller-Lands oder des Gesäuses bieten traumhafte Kulissen zum Wandern. Wer lieber auf zwei Rädern unterwegs ist, der findet ebenso großartige Voraussetzungen für einen Rad-Camping-Urlaub. Mountainbiker können die alpinen Landschaften dank der sehr gut beschilderten Wege befahren. Die klaren Flüsse die die Steiermark durchziehen sind an ein hervorragendes Radwegenetze gekoppelt, wie zum Beispiel die Mur, die von 340 km Fahrradstrecke begleitet wird. Diese verläuft auch durch die Hauptstadt der Steiermark und der zweitgrößten Stadt Österreichs, Graz. Die liebliche Altstadt, der Schlossberg mit wundervollem Ausblick auf die Ebene rund um die Stadt sowie die kontrastreichen Kulturprogramme lohnen sich auf jeden Fall um Graz einen Besuch abzustatten.

Die 28 Campingplätze der Campinginitiative Steiermark sind allesamt hochwertige Anlagen mit einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis. Eine angenehme Größe von 15 bis maximal 200 Stellplätzen sowie die Gastfreundschaft der Campingplatzbetreiber machen das Camping-Erlebnis in der Steiermark aus!

Camping in Wort und Bild: zwei Freunde zeigen uns die ungeschminkte Wahrheit

Diesmal wollen wir Kollegen aus der Campingbranche vorstellen, die mit ihrer Tätigkeit kein Geld verdienen und dennoch hervorragendes für alle Camper machen: die-Camper.com

Keine Sorge, „die Camper“ haben nichts mit der TV-Serie zu tun, über deren Inhalt sich vorzüglich streiten lässt. Die Camper sind ein Duo aus Österreich, die in ihrer Freizeit nichts lieber machen als Campingplätze zu filmen und zu porträtieren. Welche großartigen Videos dabei entstehen, dass könnt ihr auf der Webseite der Camper und sogar auf Camping.Info ansehen.

Wer sind die Camper?

Wie bereits erwähnt, sind "die Camper" zwei Freunde aus Oberösterreich die es lieben zu campen, zu filmen und neue Campingplätze zu entdecken. Hier ein kurzer Steckbrief zu Ronald und Norbert:

Ronald

  • 34 Jahre
  • Controller bei einem österreichischen Medienverlag
  • gebürtiger Innviertler, jetzt Mühlviertler (beides Oberösterreich)
  • Campingerfahrung: in der Jugend klassischer Zeltcamper, seit einigen Jahren „WoMobilist“
  • Hobbies: Oldtimer-Freak, vorwiegend alte Mercedes-Modelle
  • Lieblingsreiseland: Norwegen

Norbert

  • 37 Jahre
  • Vertriebsleiter bei einer schottischen Investmentgesellschaft
  • gebürtiger Linzer, jetzt Mühlviertler
  • Campingerfahrung: in der Kindheit mit den Eltern 15 Jahre Dauercamping bei Almtalcamping Pettenbach in OÖ, später mit MietWoMos unterwegs, seit einigen Jahren WoMobilist
  • Hobbies: Fotografie, Tanzsport
  • Lieblingsreiseland: England

Und wie könnte es anders sein, zeigen "die Camper" auch in ihrem persönlichen Vorstellungsvideo ihr Können als Filmemacher:

Welche Idee steckt hinter „die-Camper“?

Norbert und Ronald haben zwei Leidenschaften kombiniert: Camping und Filmen. Das Ergebnis nach zwei Jahren sind bereits duzende Video-Vorstellungen von Campingplätzen aus ganz Europa. Das tolle dabei ist, dass die Filme absolut unabhängig und ungeschminkt aufgenommen werden. Kein Campingplatz-Betreiber hat die Möglichkeit auf das Video Einfluss zu nehmen. Immerhin handelt es sich für die beiden um ein Hobby und daher gibt es keine Abhängigkeiten. Dass das Ganze nicht hochprofessionell ist, beweist auch der eine oder andere Verwackler oder nicht ganz perfekt geschnittene Übergang. Sie versichern auch, dass es noch niemals zu einer Bezahlung gekommen ist. Es würde auch dem Konzept von „die Camper“ widersprechen, die es als Ziel sehen, Campingplätze wie sie wirklich sind aus der Sicht von echten Campern zu filmen. Einen Imagefilm hat schließlich jeder größere Campingplatz bereits selbst. Genau diesen Gedanken verfolgt auch Camping.Info mit den Bewertungen von Campern für Camper - ohne eine Einflussnahme durch den Campingplatz-Betreiber.

Screenshot-die-Camper

Interessant ist sicher auch, mit welcher Technik die beiden unterwegs sind. Überraschend für uns war die Tatsache, dass die Aufnahmen mit einer digitalen Spiegelreflexkamera gemacht werden. Wer die verwendete Canon EOS 60D sieht, denkt zuerst wohl an Fotos und nicht an die Videos von „die Camper“. Die Videos werden dann zu Hause mit dem Adobe Premiere Elements 10 geschnitten.

Vom März bis November sind „die Camper“ eigentlich jedes Wochenende unterwegs und steuern meist österreichische Campingplätze an. Klar, in zwei Tagen kommt man nicht all zu weit. Zweimal im Jahr gibt es aber dann eine große Tour für zwei Wochen. Ihre liebste Himmelsrichtung ist der Norden, zumindest was die Reiserouten betrifft. Die beiden vermeiden gerne die Autobahn, was viele Camper wohl gut verstehen. Sobald man die Autobahn verlässt, wird ein Land erst richtig greifbar und man kann sich voll und ganz auf die Schönheit der Natur und die Mentalität der Menschen einlassen.

Unsere Leidenschaft für Videos

Seit über einem Jahr können bereits Videos auf Camping.Info hochgeladen werden. Genauso wie Norbert und Ronald haben auch hunderte andere Camper, darunter auch wir selbst, Videos von Campingplätzen hochgeladen. Wir finden vor allem die authentischen Videos von Campern, die teils sogar unkommentiert sind, als super Ergänzung um alle Eindrücke eines Campingplatzes zu sammeln. Seit kurzer Zeit sind auch wir vermehrt mit der Kamera unterwegs und versuchen die ungeschminkten Gesichter der Campingplätze einzufangen, ganz wie unsere Vorbilder Norbert um Ronald. Was bis jetzt dabei rausgekommen ist, das seht ihr auch auf dem YouTube Kanal von Camping.Info.

Wer von euch jetzt Lust hat Videos von Campingplätzen (gerne auch mit dem Smartphone) zu machen und bei uns hochzuladen, der ist herzlich willkommen. Einfach den Campingplatz auswählen von dem ein Video gemacht wurde und unter Bilder & Videos hochladen:

Hochladen-von-Videos


Und nicht vergessen, schaut euch die Videos von „die-Camper“ auf YouTube und natürlich auch auf Camping.Info an! ;)