dieser Campingführer lebt!

Neues rund um den Campingführer und Camping

Camping Unterwegs mit Caravan Camping und Campingplatz am See und in den Bergen Camping Stellplatz für Wohnwagen am See

Natur pur, Erholung, Bade-, Sport- oder Radelspaß und vieles mehr – Camping in Dänemark

Das idyllische Festland mit weiten Wäldern und Wiesen, Fjorden, Strand, Heide und Dünen, beschauliche Dörfer und kulturell reiche Städte – und eine Vielfalt an Nord- und Ostseeinseln, die alle ihre eigenen Reize haben: Velkommen, herzlich willkommen im Campingparadies Dänemark!

150607_Daenemark_Tag4_D750_0086

So vielfältig wie das Urlaubsland im nahen Norden ist auch die Campingszene

Von 5-Sterne-Campingparks mit beheiztem Hallenbad über die mehr als 450 Familiencampingplätze oder Wohnmobilstellplätze bis zu einem der 900 Naturlagerplätze: Sicher findet ihr in Dänemark euren Wunschplatz, genau passend zu eurem Urlaubswünschen und eurem Budget! Viele Campingurlauber nutzen auch die kurzen Entfernungen zwischen den Plätzen und die 19 Themenrouten, um Dänemark in seiner ganzen Vielfalt zu entdecken. Wer keine eigene Campingausrüstung hat oder mit dem Fahrrad und wenig Gepäck Südskandinavien erkundet, kann auf vielen Campinganlagen eine heimelige Campinghütte mieten. Auch moderne Mobile Homes, voll ausgestattete Ferienhäuser oder trendige „Glamping“-Lodges werden zunehmend angeboten. Alles haben nahezu alle dänischen Campingangebote gemeinsam: Sie bezaubern mit einer harmonischen Nähe zur Natur und einer offenen, gemütlichen („hyggeligen“) Atmosphäre!

Nord- und Ostsee – bei Groß und Klein beliebte Campingziele

Wer eine frische Brise zum Windsurfen oder Drachensteigen lassen sucht, wer in gesunder Salzluft tief durchatmen möchte, campt zum Beispiel an der jütländischen Nordseeküste. Die feinsandigen Strände ziehen sich fast die gesamte Nordseeküste entlang, von kurz „hinter“ der deutschen Grenze bis hoch nach Skagen. Hier genießt ihr auch in der Hochsaison ganz viel Platz! Hotspots für Campingurlauber an der dänischen Nordseeküste sind zum Beispiel Blåvand, Henne Strand, der Fischer- und Heringsort Hvide Sande und das Windsurferparadies Ringkøbing Fjord – sowie die Jammerbucht, zwischen Limfjord und der Nordsee gelegen. Die dänischen Nordseeinseln Fanø oder Rømø, gleich „oberhalb“ von Sylt, sind ebenfalls beliebte Campingziele. Gepflegte Campinganlagen, beschauliche, geschützt liegende Badebuchten und beliebte Strände findet ihr auch an der Ostküste Jütlands – sowie auf den zahlreichen Ostseeinseln wie Seeland, Fünen, Lolland oder Langeland. Møn oder Bornholm wiederum beeindrucken mit einem ganz eigenen Charakter und den hoch aufragenden Kreidefelsen.

150606_Daenemark_Tag3_D750_0241

Im Inland der Inseln und des Festlandes entdeckt ihr weitere Camping- und Urlaubsperlen

Wer Kultur erleben möchte, besucht zum Beispiel die Wikingerstätte Jelling oder die älteste Stadt Dänemarks, Ribe. Entlang der Margeritenroute oder auf anderen (Rad-)Wanderungen entdeckt ihr Sommerresidenzen der dänischen Könige wie in Gråsten (Gravenstein), Schloss Fredensborg bei Helsingør, die wuchtige, spektakulär wieder aufgebaute Feste Koldinghus – oder eines der über 200 anderen dänischen Schlösser und Herrenhäuser. Familien mit Kinder campen in der Nähe des Legolands in Billund oder an einem der anderen Freizeit-, Tier- und Abenteuerparks. Kanufahrer und Süßwasser-Angler lieben die dänischen Seen und campen zum Beispiel an der Silkeborger Seenplatte oder am Arresø.

15643_Djursland_Niclas Jessen

Citycamping in Dänemark

Wenn ihr als Abwechslung zu den vielen dänischen Naturlandschaften neue Eindrücke in einer pulsierenden Stadt sammeln möchtet: Auf 22 dänischen Campingplätzen campt ihr im Grünen und könnt per pedes oder Fahrrad gemütlich die nahe Stadt erkunden. Besucht zum Beispiel die Kleine Meerjungfrau, Schloss Amalienborg und den bunten Hafen in der Hauptstadt Kopenhagen auf Seeland. Erlebt faszinierende Kontraste aus moderner und historischer Architektur in Aarhus und Aalborg. Oder erkundet die Domstadt Odense, Heimat Hans Christian Andersen. Entdeckt gemütliche Cafés und kleine Geschäfte in den Altstadtgassen von Tønder, Ebeltoft oder Faaborg. Oder spaziert durch die beschaulichen Gassen von Svaneke, auch Perle Bornholms genannt. Ihr könnt auch eine Picknickpause am historischen Hafen von Sonderbørg oder Kalundborg einlegen – oder die spektakuläre Aussicht vom Cloostårnet-Turm in Frederikshavn genießen.

Es gibt noch so viel mehr zu entdecken!

Museen, Kunstgewerbe und Designshops in fast jedem größeren Ort, die Künstlerkolonie in Skagen, zahlreiche Reit- oder Golfanlagen, Landbrauereien, gemütliche Gasthöfe und die legendären Hot Dog Stände – und ganz viel entspannte, dänische Lebensart!

Hier erfahrt ihr mehr über Camping in Dänemark