dieser Campingführer lebt!

Neues rund um den Campingführer und Camping

Camping Unterwegs mit Caravan Camping und Campingplatz am See und in den Bergen Camping Stellplatz für Wohnwagen am See

Yescapa: Wohnmobile mieten und Europa bereisen

Privates Camper-Sharing liegt derzeit voll im Trend. Doch was ist das eigentlich? Das Konzept ist einfach: Wer schon immer von einem flexiblen Campingurlaub geträumt hat, aber kein eigenes Reisemobil besitzt, kann via privatem Camper-Sharing ganz unkompliziert passende Camping-Fahrzeuge anmieten. Camper-Sharing-Plattformen wie www.yescapa.de agieren dabei als Vermittler zwischen Vermieter und Mieter. Wichtig ist: Beide sind Privatpersonen – auf einer Camper-Sharing-Plattform gibt es keine gewerblichen Anbieter, bei denen die Preise für Mietfahrzeuge oft sehr hoch liegen.

Auf der Suche nach einem Wohnmobil, Camper oder Kastenwagen?

Yescapa ist der europäische Spitzenreiter unter den Camper-Sharing-Plattformen und bietet mit mehr als 3.500 Fahrzeugen eine umfassende Auswahl an Vans, Kastenwägen und Wohnmobilen für den individuellen und flexiblen Campingurlaub quer durch Europa. Ihr müsst lediglich den Startort eurer Reise und die Reisedauer ausfüllen und schon werden euch die verfügbaren Wohnmobile und Camper von privaten Anbietern in der Nähe angezeigt.

Inserate

Lust auf Hamburg?

Wer Hamburg bereisen möchte oder als Startort für die Reise wählt, hat momentan die Wahl zwischen 10 verschiedenen Fahrzeugen im Umkreis der Weltstadt an der Elbe. Die Hansestadt ist mit ihrer reichen Kulturszene, historischen Bauten und der hochmodernen HafenCity für einen Kurzaufenthalt sehr zu empfehlen. Eine Stadtrundfahrt beginnt man am besten bei den Landungsbrücken im Stadtteil St. Pauli, wo ihr mit eurem gemieteten Wohnmobil auf einem der Stellplätze übernachten könnt. Sehenswert ist auch das Zentrum mit Altstadt und Neustadt sowie der Hamburger Hafen – der größte Hafen in Deutschland.

Hamburg

Ihr wollt euer Camping-Fahrzeug vermieten?

Für viele mag es vielleicht befremdlich klingen, seinen treuen Wegbegleiter jemandem anzuvertrauen, den man nicht kennt. Aber es gibt durchaus plausible Gründe, die dafür sprechen: Viele Camper nutzen ihr Reisemobil nicht länger als fünf oder sechs Wochen im Jahr. Den Rest der Zeit steht das teure Fahrzeug ungenutzt in der Garage. Dazu kommen noch Haltungs- und Wartungskosten bzw. laufende Fixkosten. Das private Camper-Sharing eignet sich daher hervorragend, um eure Haushaltskasse aufzubessern und die teuren Stillstandzeiten eures Wohnmobils zu reduzieren.

Interessiert?