dieser Campingführer lebt!

Neues rund um den Campingführer und Camping

Camping Unterwegs mit Caravan Camping und Campingplatz am See und in den Bergen Camping Stellplatz für Wohnwagen am See

Seen, Berge, blühende Almen sowie ganz viele Freizeit- und Sportmöglichkeiten – Willkommen im Valsugana

Möchtet ihr euren Urlaub zwischen Dolomiten und Gardasee genießen, im Trentiner Natur-, Alpen- und Kulturparadies Valsugana? Oder am Seeufer in der Sonne baden? Mit dem sehr sauberen Wasser und den gut ausgestatteten Stränden eignen sich die Seen von Caldonazzo und Levico hervorragend zum Schwimmen und zur Ausübung unzähliger Wassersportaktivitäten. Die Seen der Region zählen zu den Wärmsten Europas, sodass ihr hier von Mai bis September gut schwimmen gehen könnt. In Valsugana findet ihr zudem viele Badeseen, die das Umweltzeichen Blaue Flagge erhalten haben.

k-Beach Life_1

Valsugana ist außerdem ein Eldorado für Wanderer, Radfahrer und Bergsportler. Auf den Gipfeln der Lagorai-Bergkette oder des Piz di Levico könnt ihr einen unvergesslichen Urlaub verbringen oder Almtouren im Suganatal, im Fersental, Val Calamento oder Val di Sella  unternehmen– und bei einer gemütlichen Hütteneinkehr die regionalen kulinarischen Genüssen kennenlernen.

k-Brochure Cover 2017

Attraktive Angebote für jeden Urlaubsgeschmack! 

Wenn du direkt am See Urlaub machen möchtest, dein Zelt direkt am Strand aufschlagen, in den Bergen oder nah am Wald übernachten möchtest, findest du in Valsugana sicherlich den richtigen Campingplatz für deinen Traumurlaub. 

Nutzt die günstigen Angebote auf den 12 Campingplätzen hier im sonnigen Valsugana. Zum Beispiel im Bergfrühling und in der ruhigen Vorsaison – oder in den süddeutschen Pfingstferien! Auch im Sommer- und Seeurlaub im Juli oder ab Mitte August sichert ihr euch mit den Angeboten Vorteile – oder im Wanderherbst, wenn Wein und Äpfel geerntet werden und die Herbstsonne die Alpengipfel rotgolden leuchten lässt…

k-Mountains

Spart 10% oder mehr!

Sichert euch jetzt attraktive Rabatte auf gepflegte, gut ausgestattete Stellplätze. Oder auf die komfortablen Campingferien im Mobilheim. Das richtige Angebot für euren Urlaub im Valsugana? Schaut gleich hier http://www.valsuganacamping.it/de/angebote/ nach und spart…

k-Card

NEU: Noch mehr sparen mit der Valsugana Card!

Als Urlauber auf einem der hochwertigen und familiären Campingplätze im Valsugana erhaltet ihr diese Gästekarte. Mit ihr könnt ihr an vielen Aktivitäten kostenlos oder zu reduzierten Preisen teilnehmen – ideal für sportlich-aktive Gäste, kulturell Interessierte und Familien.

k-Sport

Entdeckt auf diese Weise viele Sehenswürdigkeiten im und um das Valsugana. Spart beim Eintritt in Museen, Schlössern oder Burgen. Bucht Outdoor-Exkursionen, Events und vieles mehr mit attraktiven Rabatten. Erkundet Tropfsteinhöhlen, historische Bergwerkstollen, Kunstausstellungen oder das Naturkunde- und Wissenschaftsmuseum im nahen Trento. Die Valsugana Card erhaltet ihr kostenlos von euren Gastgebern! Übrigens: Wer über die Gästekarte und ihre Rabatte, Angebote etc. auf dem Laufenden bleiben möchte, der findet hier in Kürze alle Informationen.

Urlaub im CAMP MondSeeLand, mit beheiztem Pool, Familien- und Ausflugsspaß!

Freut euch darauf, auf Komfort- und Premium-Stellplätzen zu campen – mit 90 beziehungsweise 120 Quadratmetern Platz für euer Mobil, Caravan oder Zelt. Mit Stromanschluss, WLAN und Weitblick. Denn von den auf malerischen Terrassen liegenden Standplätzen blickt ihr auf die bezaubernde Alpenkulisse im MondSeeLand! Viele der gepflegten Stellplätze bieten euch zudem Wasser- und Abwasseranschlüsse. Mehrere moderne Sanitäranlagen, darunter das neue Gebäude im Nordbereich des 4-Sterne-Campingplatzes, stehen für Komfort und kurze Wege.

k-Panorama

Habt ihr keine eigene Camping-Ausrüstung? Macht nichts! In den gemütlichen Ferienhütten Drachenwand, Schober oder Schafberg genießt ihr Ferien mit besonders vielen Annehmlichkeiten – ohne auf die unvergleichliche Campingatmosphäre verzichten zu müssen.

Welche Unterkunft ihr auch wählt – eure Kinder werden begeistert sein. Was das bedeutet, wisst ihr als Eltern ganz sicher. Nämlich Erholung und Zufriedenheit für alle Familienmitglieder… Seile-Dschungel und Hängebrücke sind nur einige der vielen Highlights im Kletterparadies auf dem Spielplatz. Ob Fußballplatz, Nestschaukel, auf der Sandbaustelle oder am Bächlein im Robinsontal spielen – den ganzen Tag toben und spielen die Kleinen im Freien. Kontakte zwischen Gleichaltrigen knüpfen die Kids in der kreativen, lockeren Atmosphäre ebenfalls schnell. Falls die Sonne einmal nicht scheint, geht der Spaß für die Kids im Spielzimmer weiter.

Von Mai bis September genießt ihr besonders angenehmen Badespaß: Das Schwimmbad von CAMP MondSeeLand ist überdacht und beheizt. Winkt Partner und Kindern zu, während ihr auf einer der eleganten Liege auf der Sonnenterrasse am Pool entspannt…

k-Pool Longe

Abends werden am Lagerfeuer lecker Würstchen gegrillt, oder ihr deckt euch im Minimarkt ein und werft den Campingkocher an. Vielleicht lasst ihr euch auch in der Gaststätte Fohlenhof von Birgit und Christian verwöhnen? Mit Schnitzel, Pizza, fangfrischen Fischen, Salaten, Eis und weiteren süßen Leckereien zum Dessert. So gut gestärkt schlaft ihr in der gesunden Bergluft des Salzkammergutes doppelt gut. Blendend erholt, mit ofenfrischen Brötchen gestärkt, geht es am nächsten Tag auf Wander-, Rad-, Mountainbike- oder Ausflugstour. Am nahen Mondsee und Irrsee findet ihr zahlreiche Wassersportmöglichkeiten.

Erlebt mit eurer Familie einen Sonnentag im Alpenseebad Mondsee. Wer traut sich, vom Sprungturm zu hüpfen oder die kurvenreiche Megarutsche hinabzusausen? Vielleicht möchtet ihr die Zeit im Urlaub auch nutzen, um tauchen, windsurfen oder segeln zu lernen? Oder unternehmt eine gemütliche Dampfer-, Paddel- oder Tretbootfahrt.

Besucht Pfahlbau- und Klostermuseum, Heimat- und Freilichtmuseum. Oder erkundet staunend die weltgrößte Eishöhle, die Eisriesenwelt in Werfen. Bad Ischl, die von prächtigen Gründerzeitvillen geprägte „Kaiserstadt“, ist ebenfalls ein lohnendes Ausflugsziel – mit „Sisis“ Marmorschlösschen, der Léhar-Villa sowie dem Fahrzeug- und Flugzeugmuseum. Die Mozart- und Barockstadt Salzburg ist in zwanzig Autominuten erreicht; zur spannenden Fahrt auf dem unterirdischen See im Salzbergwerk Hallein ist es nur einen Katzensprung weiter.

k-033

Lust auf aktive Erholung im Salzkammergut bekommen? Dann nutzt die günstigen Sparangebote: Zum Beispiel für einen Kurzurlaub, Wanderferien in Vor- und Nachsaison oder sonnige Pfingstferien mit der ganzen Familie: Hier geht es zum Sparen und Genießen.

Zelt-Trekking und der richtige Rucksack

Campen geht auch abseits von Campingplätzen und sogar ein bisschen wild. In manchen Regionen in den Alpen wird Wildcamping toleriert. Die Bezeichnung „biwakieren“ wird in der Wildnis eher verwendet als campen. Neben den rechtlichen Aspekten muss auch auf die Ausrüstung geachtet werden. Einer der wichtigsten Gegenstände beim Zelt-Trekking ist neben dem Zelt der Rucksack.

Wichtige Fragen vorab

Der erste Aspekt den man vor der Auswahl eines Rucksackes berücksichtigen muss, ist die Dauer der geplanten Tour. Diese gibt den ersten Hinweis auf die benötigte Größe. Wird eine Tagestour, eine Wochenendtour oder eine längere Wanderung angestrebt? Der nächste wichtige Punkt sind zusätzlich geplante Tätigkeiten. Wenn neben der Wandererfahrung auch noch andere Aktivitäten geplant sind, wird die Anforderung an den Rucksack schnell höher. Ebenso sollte man sich überlegen wie viel Kleidung man mitnimmt und vor allem in welcher Qualität. Während T-Shirts und Unterwäsche aus Merino-Wolle gut wärmen und geruchsabweisend sind, benötigt man bei Funktionswäsche mehr Variationen, dafür sind die einzelnen Teile leichter. Schließlich kommt die größte Komponente, das Zelt, unter die Lupe. Extrem leichte Biwakzelte gibt es bereits ab 0,5 kg. Für ein Ein-Mann-Zelt sollte das Gewicht unter 2 kg liegen.

Wildcamping-Vorarlberg-Sommer2014-494

Das Gewicht ist entscheidend

Die Größe der Rucksäcke wird immer in Liter angegeben. Diese Angabe verrät zwar wie viel Platz vorhanden ist, der wichtigste Faktor ist jedoch das zu tragende Gewicht. Hier gilt die Regel, dass dieses maximal 25% des eigenen Körpergewichts ausmachen soll. Wie immer bestätigen auch hier Ausnahmen nach oben und unten die Regel. Entscheidend ist auch die Dauer der Wanderung. Was sind nun die Schwergewichte bei einer Trekkingtour? Neben dem Zelt sind vor allem die Kochutensilien große Gewichtsfaktoren. Eine Gaskartusche, Töpfe, Besteck und natürlich das Essen an sich, lassen die Waage nach oben schnellen. Ein paar Tipps am Rande: Alles gibt es in der Leichtversion und diese Investitionen zahlen sich bei mehreren Touren auf jeden Fall aus. Ein Göffel wiegt nur ein paar Gramm und viele Gerichte kann man vorab zubereiten und anschließend dörren. Diese kostengünstige Variante der Trockennahrung ist schnell wieder aufgekocht, sehr lange haltbar und vor allem leicht.

Die Entscheidung

Egal ob zwei Tage in den Bergen oder eine ganze Woche in der Wildnis, im Normalfall wird man sich für einen klassischen Trekking-Rucksack entscheiden. Die gesamte Palette der verschiedenen Rucksackmodelle ist im Shop von Sport Schuster sehr übersichtlich aufgezeigt. Neben den Trekkingrucksäcken sind die Kletter- und Alpinrucksäcke eine Überlegung wird. Diese etwas kleineren Rucksäcke sind sehr kompakt und mit ihren 30 bis 40 Litern wahre Platzwunder. Hier gilt jedoch zu beachten, dass größere Zelte in den Alpinrucksäcken keinen Platz finden. Für leichte Biwaks passen sie jedoch perfekt. Platztechnisch auf Nummer Sicher geht man mit den Trekkingrucksäcken ab 50 Liter. Größere Rucksäcke bieten zwei Nachteile. Die Bewegungsfreiheit wird eingeschränkt, was beim Bergwandern zu unangenehmen Situationen führen kann und das zu tragende Gewicht erhöht sich. Mit einem Volumen von 65 bis 75 Litern kann man sehr lange Touren meistern. Aber auch für Wochenendtouren eignet sich diese Größe dank dem Zurrsystem, das alle Trekkingmodelle haben sollten. Damit wird der Rucksack auch mit geringer Füllung zu einem angenehmen Partner bei Wanderungen.

Ausgewähltes-Rucksack-Modell

Camping in der Wildnis birgt viele Gefahren. Mit einem guten Rucksack entschärft man zumindest eine Gefahrenquelle. Man darf nicht vergessen, dass sich die Befüllung, die Materialqualität, das Tragesystem und nicht zuletzt das Gewicht auf das Gelingen oder Scheitern einer ganzen Tour auswirken kann. Wir wünschen daher viel Erfolg bei der Suche nach dem richtigen Rucksack und viel Freude in der Natur!