dieser Campingführer lebt!

Neues rund um den Campingführer

Camping Unterwegs mit Caravan Camping und Campingplatz am See und in den Bergen Camping Stellplatz für Wohnwagen am See

Familiencamping in der Rheinlandschaft beim Bodensee

Wenn man erkennt, dass eine Familie hinter einem Campingplatz steckt, dann wird Camping ganz schnell zu etwas Besonderen. Im Schweizerischen Eschenz findet man genau so einen Campingplatz, den Camping Hüttenberg.

Von der Erhebung sieht man auf den Rhein und den Untersee, es ist ruhig und es fehlt an Nichts. Wer am Campingplatz der Familie Meier Urlaub macht, der kann das Leben in vollen Zügen genießen. Rundum erstreckt sich die äußerst attraktive und für Radfahrer und Wanderer gut aufgeschlossene Landschaft um den Bodensee. Die Rheinfälle bei Schaffhausen sind ein besonderes Naturspektakel und die mittelalterliche Grenzstadt Konstanz ist ein sehr empfehlenswerter Ausflugsort. Die Schifffahrt zwischen Konstanz und Schaffhausen ist dementsprechend ein Highlight am Untersee. Wer mit dem Fahrrad die Gegend erkundet, der findet vor allem liebliche Dörfer und gutes Essen. Das Ortszentrum von Eschenz ist nur 2 Kilometer vom Campingplatz entfernt und bietet alles für einen idyllischen Tag am Bodensee.

k-20130622-Terrasse01

Wer bei den Meiers zu Besuch ist, der findet genau das vor, was einen guten Campingplatz ausmacht. 60 parzellierte und unparzellierte Stellplätze mit Stromanschluss und teilweise Aussicht auf den See sorgen für echtes Camperfeeling. Die Sanitäranlagen sind bestens ausgestattet und lassen keine Wünsche offen. Mit Bistro, Gasdepot und Selbstbedienungsladen ist all das vorhanden, was zu einem gelungenen Campingaufenthalt benötigt wird. Auch das Freizeitangebot kann sich sehen lassen. Ein Schwimmbad und ein Kinderplanschbecken ersparen den Weg zum See und für die kleineren Camper wird mit einem Kinderspielplatz und einem Jugendraum ein passendes Angebot geschaffen. Eine Tischminigolf-Anlage, ein Tischtennistisch, Boccia und weitere Spielmöglichkeiten für Kinder lassen Langeweile nicht einmal bei Schlechtwetter aufkommen. Passend zur außergewöhnlichen Landschaft sind die Miet-Unterkünfte am Camping Hüttenberg ebenso außergewöhnlich. Besonders die PODhouses stechen mit ihrer Optik heraus. Auch die Bungalows und Miet-Wohnwagen bieten hohen Komfort für einen Aufenthalt am Camping Hüttenberg.

k-hüttenberg_pod5

Einen Eindruck über die Qualität des Campingplatzes bieten die Kommentare auf Facebook, Google+ und die hervorragenden Bewertungen auf Camping.Info. Wer die Bodensee-Region rund um den Untersee erkunden will, der schlägt seine Zelte auf dem Camping Hüttenberg genau am richtigen Ort auf.

2014: 27,9 Millionen Nächtigungen auf Deutschlands Campingplätzen

- 2.857 Campingplätze in Deutschland sorgen jährlich für 1,4 Mrd. Euro Umsatz
- Nächtigungszuwachs von 30 Prozent in den letzten zehn Jahren
- Bayerische Campingplätze mit 4,7 Millionen Nächtigungen am beliebtesten

Campingurlaube sind für die deutsche Tourismusbranche ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und liegen auch 2015 voll im Trend. Das hat unsere Auswertung mit Hilfe der Daten des Bundesamtes für Statistik ergeben. 6,6 Prozent der deutschen Gesamtnächtigungen gehen auf das Konto der 2.857 deutschen Campingplätze. Im Jahr 2014 stiegen die Camping-Nächtigungen im Vorjahresvergleich um 7,2 %.

k-camping-naechtigungen-2005-2014-deutschland

Der Campingtourismus ist wetterabhängiger als jede andere Urlaubsform, doch der Langzeittrend in Deutschland weist kontinuierlich nach oben. Dies zeigt unser Zehnjahresvergleich mit einem Zuwachs von 30,2 Prozent an Nächtigungen. Bei etwa 50 Euro die ein Campinggast pro Urlaubstag ausgibt, sorgen Camper in Deutschland für rund 1,4 Milliarden Euro Umsatz, dabei sind Nächtigungen von Dauercampern noch nicht mit einbezogen.

Sowohl inländische als auch ausländische Gäste werden auf den Campingplätzen mehr. Deutsche Campingplätze verfügen mit rund 85 % im Europa-Vergleich über einen außerordentlich hohen Inländer-Anteil, der sich seit der Wirtschaftskrise 2008 auffällig gut entwickelt. Die wichtigsten Gästegruppen aus dem Ausland sind mit 9 % die Niederländer, dahinter folgen mit großem Abstand Schweizer und Dänen.

Deutschlands beliebtestes Campingbundesland ist Bayern mit 4,7 Millionen Nächtigungen, dicht gefolgt von Mecklenburg-Vorpommern (4,2 Mio.) und Niedersachsen (4,0 Mio.). Auch regional ist die Entwicklung der Nächtigungen durchaus wetterabhängig, im Sommer 2014 haben beispielsweise die südlichen Bundesländer etwas unter dem regnerischen Sommer gelitten, in Norddeutschland war es trockener - das spiegelt sich auch in den Nächtigungszahlen wider.

k-Camping-Naechtigungen-2014-nach-Bundeslaendern-Deutschland 

Weitere Fakten und Trends zu Camping in Deutschland:

- In Deutschland sind 369.087 Reisemobile zugelassen, ein Zuwachs von 4,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr
- In Deutschland sind 588.125 Wohnwagen zugelassen, ein Zuwachs von 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr
- Jährlich informieren sich 11 Millionen Besucher auf Camping.Info über Campingplätze, Tendenz steigend
- Die meisten deutschen Camper stammen aus Nordrhein-Westfalen (24 %), Bayern (18 %) und Baden-Württemberg (16 %)
- Die Lieblingsdestinationen der deutschen Camper lt. www.camping.info: Deutschland, Italien, Kroatien und Frankreich
- Trend zu Reisemobilen, aber auch der einfache Zelturlaub erfährt eine Renaissance
- Nachfrage nach Dauercamping lässt nach, Nachfrage nach Mietunterkünften am Campingplatz steigt hingegen rasant
- Trend: Campingtourismus wird für Städte immer wichtiger

Deutschlands und Europas beliebteste Campingplätze

Jährlich zeichnen wir die beliebtesten europäischen Campingplätze im Rahmen des "Camping.Info Award" aus. Hier die Top 10 Campingplätze Deutschlands laut Gästebewertung:


  1. 1. Camping Hopfensee / Füssen / Bayern / www.camping-hopfensee.de / Europa Nr. 3

  2. 2. Campingpark Südheide / Winsen / Niedersachsen / www.campingpark-suedheide.de / Europa Nr. 4

  3. 3. Naturcamping Spitzenort / Plön / Schleswig-Holstein / www.spitzenort.de / Europa Nr. 7

  4. 4. Camping- & Freizeitpark LuxOase / Kleinröhrsdorf / Sachsen / www.luxoase.de / Europa Nr. 8

  5. 5. NordseeCamping zum Seehund / Simonsberg / Schleswig-Holstein / www.nordseecamping.de / Europa Nr. 9

  6. 6. Camping Land an der Elbe bei Hamburg / Stove / Niedersachsen / www.camping-land-online.de / Europa Nr. 10

  7. 7. Röders' Park / Soltau / Niedersachsen / www.roeders-park.de /
    Europa Nr. 11

  8. 8. Strandcamping Bensersiel / Esens-Bensersiel / Niedersachsen / www.camping-bensersiel.de / Europa Nr. 12

  9. 9. Camping am Deich / Krummhörn-Upleward / Niedersachsen / www.camping-am-deich.de / Europa Nr. 13

  10. 10. Campingplatz Auf dem Simpel / Soltau-Wolterdingen / Niedersachsen / www.auf-dem-simpel.de / Europa Nr. 14

Top 3 Campingplätze in Europa:

  1. 1. Caravan Park Sexten / Sexten / Italien, Südtirol / www.caravanparksexten.it
  2.  
    2. Camping Seiser Alm / Völs am Schlern / Italien, Südtirol / www.camping-seiseralm.com

  3. 3. Camping Hopfensee / Füssen / Deutschland, Bayern / www.camping-hopfensee.de

Alle europäischen Top 100 Campingplätze auf einen Blick: www.camping.info/award

 

Mehr statistische Informationen und Grafiken für jedes Bundesland unter: www.camping.info/statistik

Camping mit den Strandjodlern vom Simssee

Auf dem Camping Stein am Simssee erleben Camper ein Naturidyll mit Gesundheitsfaktor, ganz in der Nähe der Chiemgau Thermen in Bad Endorf. Der idyllische Familienplatz mit eigenen Eseln liegt in Oberbayern, unweit des auch “Bayerisches Meer” genannten Chiemsees – und sogar Jodeln lernen kann man dort.

Das Lernen von regionstypischen Brauchtümern in Kombination mit Camping ist für viele Camper sicher eine neue Erfahrung, jedoch eine die es in sich hat. Besonders wenn es dabei ums Jodeln geht. Jodeln ist Ausdruck von Kraft, Lebensfreude und Liebe zur Natur – und eine große Portion Spaß ist auch immer mit dabei. Die Ursprünge liegen in den gebirgigen Regionen der Welt, um mit Rufen weite Distanzen akustisch zu überbrücken. Die Gegend rund um den Camping Stein ist also perfekt, um mit einem Jodelseminar in die Kunst der „Gebirgskommunikation“ einzutauchen. Hier eine kurze Beschreibung in den unterhaltsamen Aufbau einer Jodel-Stunde:

SONY DSC

Am Beginn des Seminars gibt es ein kleines Rollenspiel. Zum Beispiel die "Stanzen" (auf Hochdeutsch: Mücken). Die Seminarteilnehmer stellen sich vor, dass sie Mücken sind. Eine singt: Düüüüüüüüü. Die Zweite macht Rüüüüüüüü. Und dann gibt es noch den lustigen Brummer. Der macht Huljo. Schon entsteht die erste Jodelsilbe: Huljodürü. Huljodürü! Das klingt schon kraftvoll. Und das Spiel geht weiter mit Jäger und Sennerin. Der fesche Jäger kommt daher und ruft zur liebreizenden Sennerin Huljodürü. Die Sennerin antwortet: Juhuhuhu. Die Jodelseminare finden regelmäßig im Chiemgau statt und werden von Familie Stein gerne vermittelt.

SONY DSC

Naturliebhaber, Aktivurlauber, Sportsbegeisterte, Erholungssuchende und alle, die aktive Gesundheitsvorsorge betreiben wollen, kommen hier ebenfalls voll auf ihre Kosten. Der Platz liegt in einer der reizvollsten Voralpenlandschaften des Chiemgaus, direkt am idyllischen Simssee, ruhig inmitten des ältesten Naturschutzgebietes Bayerns. Der Platz ist idealer Ausgangspunkt für Radtouren, Wanderungen und Bergtouren in die Chiemgauer Alpen oder eine gemütliche Kanutour direkt ab dem Platzufer. In nur 4 km Entfernung können vom Sport oder Jodeln erschöpfte Camper in die Thermenlandschaft der Bad Endorfer Chiemgau Thermen eintauchen. Diese sind bequem mit dem kostenlosen Bustransfer erreichbar. Natürlich kann man hier auch wunderbar relaxen oder im wenige Fahrradminuten entfernten Seerestaurant genüsslich speisen.

P1010335-494

Der Camping Stein bietet mit den Jodelkursen eine etwas andere Urlaubsunterhaltung. Spaß und echte bayrische Gastfreundschaft sind ebenso garantiert, wie eine traumhafte Voralpen-Kulisse.

Vielseitiger Campingurlaub an der Volkacher Mainschleife

In Bayern stellt die Umgebung der Mainschleife ein lohnenswertes Urlaubsziel dar. Die schöne Natur des Frankenlandes wartet nur darauf, entdeckt zu werden. Auch darüber hinaus gibt es viel zu erleben. So begeistert das Städtchen Volkach mit dem Flair seiner historischen Altstadt. Unmittelbar am Main gelegen ist der Campingplatz Ankergrund als Standpunkt für Camper bestens geeignet. Von hier lassen sich viele tolle Aktivitäten und Ausflüge unternehmen.

Das Freizeitangebot in und um Volkach bietet Abwechslung für alle Altersgruppen. Der Main lädt dazu ein, die Gegend vom Wasser aus zu betrachten - ob in Form einer organisierten Schiffsfahrt oder auf eigene Faust mit dem Motorboot. Für diese Zwecke ist der platzeigene Bootsanleger mit Slipanlage besonders praktisch. Dank des großen Netzes angelegter Wege eignet sich die Gegend zudem hervorragend für Wanderungen und Radtouren. Besonders attraktiv sind auch die umliegenden Weinberge und die Winzerorte der Weininsel. Hier können Genießer in aller Ruhe die lokalen Tropfen probieren, etwa auf einem der traditionsreichen Weinfeste. Für Tagesausflüge bieten sich Würzburg oder Schweinfurt an; beide in einer halben Autostunde erreichbar. Kinder werden zudem die nahegelegenen Spielplätze und Schwimmbäder sowie das Freizeitland Geiselwind zu schätzen wissen.

Niclas Boot-494

Am Campingplatz Ankergrund stehen sowohl ein Volleyball- als auch ein Fußballfeld sowie Tischtennisplatten und Spielplätze zur Verfügung. Auf dem schönen von Bäumen durchzogenen Wiesengelände lässt es sich wunderbar entspannen. Der Platz besteht aus 150 Stellplätzen mit einer Größe von 100 bis 140 Quadratmetern. Einige der Plätze sind Komfort- und Premium-Stellplätze, die zum Teil in erster Reihe am Mainufer liegen. Was den familienbetriebene Campingplatz Ankergrund weiter auszeichnet, ist das hohe Maß an Sauberkeit. Das gilt für die modernen, 2014 eröffneten und nach 5 Sterne Richtlinien erbauten Sanitäranlagen ebenso wie für den Rest des gepflegten Geländes. Der gut sortierte Shop bietet Lebensmittel, Wein und andere Einkaufsartikel. Im gemütlichen Biergarten kommen regionaltypische Brotzeiten auf den Tisch. Ein großes Gastronomie-Angebot liegt nur wenige Gehminuten entfernt.

Titel Ankergrund-494

Natur, Erholung, Action und Genuss liegen an der Mainschleife dicht beieinander. Bis Mitte Oktober empfängt der Campingplatz Ankergrund große und kleine Camper, die sich auf einen gelungenen Bayern-Urlaub freuen dürfen.

Schweiz: Der Camping-Geheimtipp im Herzen Europas Teil 1

Wie gerne wird über die Camping-Hochburgen Europas berichtet. Italien, Kroatien, Deutschland, Frankreich und weitere haben Ihren Platz auf dem Camping-Olymp ohne Frage verdient. Nur ein Land wird zu selten erwähnt für das was es zu bieten hat: die Schweiz. Zugegeben, es ist nicht das billigste Reiseziel, doch es ist jeden Rappen wert. Über 340 Campingplätze finden Camper im Land der Alpen, Seen und kulinarischen Genüssen. Vom Bodensee bis zum Genfer-See bietet die Schweiz eine unglaubliche Naturkulisse. Im ersten Teil unserer Reportage betrachten wir den Osten und das Zentrum der Schweiz.

Wo sich Deutschland, Österreich und die Schweiz sanft berühren

Am Bodensee befindet sich die einzige Stelle, an der sich die drei Länder berühren. Dort wo das Wasser eines der größten Binnengewässers Zentraleuropas sanfte Wellen schlägt, beginnt auch unser Streifzug durch die Schweizerische Eidgenossenschaft. Auf der schweizerischen Südseite des Bodensees sind bereits die ersten, sehr natürlich angelegten Campingplätze zu finden. In dieser Region gibt es eine wunderschöne Voralpenlandschaft und somit vielfältige Möglichkeiten den Urlaub zu gestalten. Ein besonderes Naturspektakel sind die Rheinfälle, die als der größte Wasserfall Europas hinsichtlich der Wassermenge gelten. Weiter landeinwärts verlässt man den Kanton Thurgau und erreicht die größte Stadt der Schweiz, Zürich. Mit dem Zürichsee bietet die pulsierende Finanzmetropole eine großartige Kombination aus Freizeitmöglichkeiten in der Natur und urbanem Leben. Auch die Seen rund um Zürich sind besonders rein und im Sommer warm, also genau passend für einen Aufenthalt auf einen der dortigen Campingplätze.

Stein am Rhein / Copyright by Switzerland Tourism

Das Herz der Schweiz

Die zentralen Kantone Schwyz, Uri, Nidwalden, Obwalden und Luzern gehören nicht nur zu den ältesten Mitgliedern der Eidgenossenschaft, sondern auch zu den landschaftlich reizvollsten. Der Vierwaldstättersee bei Luzern ist dabei ein fixer Haltepunkt für viele Camper. Rund um den Platz gibt es liebliche Ortschaften mit Campingplätzen, schöne Uferzonen und noch überschaubaren Bergen. Eine Schifffahrt auf dem großen See ist auf jeden Fall ein empfehlenswertes Erlebnis. In Alpnach kann man mit der steilsten Zahnradbahn der Welt auf den Pilatus auf 2.128 Meter fahren. Von dort aus kann man den Blick vom Zentralalpenmassiv bis zu den Seen schweifen lassen und das atemberaubende Panorama genießen. Südlich des Vierwaldstättersees beginnt die alpine Landschaft der Schweiz mit Bergen jenseits der 3.000 Höhenmetern und massiven Gletschern. Im gebirgigen Kanton Uri, finden Camper eine ursprüngliche Landschaft vor, in der ein sanfter Tourismus für eine nachhaltige Entwicklung sorgt.

Weggis am Vierwaldstaettersee / Copyright by Switzerland Tourism

Der Südosten und seine Reize

Der südlichste Kanton ist das italienischsprachige Tessin. Hier befinden sich die Campingplätze vor allem rund um den Lago Maggiore, dessen nördlicher Ausläufer hier in die Schweiz hineinreicht. Das mediterrane Klima, kombiniert mit den Schweizer Spezialitäten, ist das Besondere am Tessin. Die alpinen Landschaften bieten vor allem weitgehend unerschlossene Gebiete und ursprüngliche Dörfer in den vielzähligen Tälern. In ähnlicher Manier geht es östlich im Kanton Graubünden weiter. Die Berglandschaft des flächenmäßig größten Kantons ist sowohl im Sommer als auch im Winter empfehlenswert. Der Hauptort Chur sowie Davos, St. Moritz und Scuol bieten perfekte Wintersportbedingungen, dank sehr gut ausgebauten Bergbahnen. An diesen touristisch gut erschlossenen Orten, befinden sich jeweils auch Campingplätze, die selbst im Winter geöffnet haben.

Bergdorf in Graubünden / Copyright by Switzerland Tourism

Hier endet der erste Teil der zugegebenermaßen nur einen kleinen Einblick in den zentralen und östlichen Bereich der Schweiz bietet. Die Orte, Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten in diesem Land sind so umfassend, dass es uns unmöglich ist, einen auch nur annähernd vollständigen Überblick zu geben. Im zweiten Teil über die Schweiz sehen wir uns den Westen an, der vor allem mit "Heidis" Bergwelt und den französischsprachigen Kantonen bis hin zum Genfersee überzeugen kann.

Bildrechte: Switzerland Tourism

Yelloh! Village - Qualität auf 65 Campingplätzen

Zusammenschlüsse und Campingplatzketten sind in der Campingbranche nichts Ungewöhnliches. Ob PremiumCamps in Deutschland oder Top Camping Austria - Camper wissen den hohen Qualitätsstandard dieser Gruppen zu würdigen. Und auch in Frankreich und auf der Iberischen Halbinsel findet man sie: 65 „Camping Villages“ die die Qualitätsmarke Yelloh! Village tragen.

Familienurlaub und Luxus-Camping

Seit dem Jahr 2000 arbeitet die Kette intensiv an einer starken Positionierung. Die strategische Ausrichtung von Yelloh Village! ist mittlerweile ganz klar auf Camping mit der Familie und Luxuscamping ausgelegt. Der hohe Anspruch wird auf verschiedenste Weise sichtbar. Alle Serviceangebote zum Beispiel, werden immer im vollen Umfang zur Verfügung gestellt, bis zum letzten Tag der Saison. Zudem haben die Feriendörfer auch ein hohes Maß an Unterhaltung zu bieten. Kinderclubs und Animationen inklusive Shows gehören zur Philosophie, für Familien einen perfekten Urlaub zu bieten. Erlebnisbäder, Supermärkte am Platz, Restaurants und auf manchen Plätzen auch Wellnessbereiche sind Bestandteil des Erfolgskonzepts. Komfort und Luxus findet man auch in den Mobilheimen, die besonders für Familien mit mehreren Kindern bestens geeignet sind.

yelloh_village_2

Hochklassiges Campingvergnügen in ausgezeichneter Lage

Verschiedenste Umgebungsschwerpunkte machen die Campingplätze der Gruppe für jeden Campingtypen interessant. Ob Ferien am Mittelmeer, an den Ufern des Atlantiks, auf dem Land oder in den Bergen, Yelloh! Village bietet zahlreiche Ferienziele im Westen Europas. Das Wirkungsgebiet der Kette reicht von der Côte d'Azur bis in den Süden Portugals und von der Atlantikküste bis zu den Balearen.

yelloh_village_1

Tipp: Treueprogramm nutzen!

Wer in Frankreich, Spanien und Portugal mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil unterwegs ist, der wird mit hoher Wahrscheinlichkeit an einem oder mehreren Yelloh! Villages vorbeikommen. Daher ist es ratsam, von Anfang an mit dem Treueprogramm zu starten, welches natürlich kostenlos ist. Mit jeder Übernachtung sammelt man Punkte auf der Treuekarte, die anschließend in der Nebensaison in Gratisübernachtungen umgewandelt werden können.

Yelloh! ist vor allem in Frankreich bereits sehr gut etabliert und genießt einen hervorragenden Ruf. Unter Campern aus Deutschland und Österreich gelten die Yelloh!-Campingplätze eher noch als Geheimtipp. Daher werden wir in den nächsten Wochen einige ganz besondere Plätze vorstellen! Ihr dürft gespannt sein!

Badefreuden, Erholung und Freizeitspaß im Camping-Village Le Sérignan Plage

Im Süden Frankreichs liegt das Yelloh! Village Le Sérignan Plage in unmittelbarer Nähe zum Meer, wo es eine gute Mischung aus Erholungsmöglichkeiten und Freizeitaktivitäten bietet.

Das großflächige Campingdorf befindet sich in Sérignan in der Region Languedoc-Roussillon. Den Reiz dieser Lage macht der Sandstrand aus, der sich auch für Kinder als Badestrand eignet. Statt im Mittelmeer zu schwimmen, können sich große wie kleine Camper auch in den Badeanlagen vergnügen. Mit einer aus mehreren Becken bestehenden Lagune, einem Wasserspielplatz und einem Wellnessbereich für Erholungsuchende ab 16 Jahren ist für jedes Alter und Bedürfnis etwas dabei. Noch mehr Entspannung unter freiem Himmel verspricht der Spa- und Balnéobereich, in dem Gäste saunieren oder bei einer Massage abschalten können. Auch für diverse Aktivitäten ist im Camping-Village gesorgt. Beachvolleyball, Tennis und Fußball sind nur einige der Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen. Angeleitete Programme, von Aqua-Gymnastik bis zum Tanzkurs, sind ebenso im Angebot. Ganz besonders wird im Le Sérignan Plage an Kinder und Jugendliche gedacht. Da wären zum Beispiel ein separates Schwimmbecken und ein Spielzimmer für Babys und Kleinkinder. Ältere Kids und Teenager sind im Kinderklub gut aufgehoben. Altersgerechte Aktionen, von Kreativem, wie Töpfern und Musizieren, über Spiele und Sportangebote bis zur Disco garantieren, dass alle auf ihre Kosten kommen.

photo_3_galleria_slide_village-494

Für die Übernachtung stehen Campingflächen und Ferienhäuser zur Verfügung. Die Stellplätze sind, je nach Lage, zwischen 80 und 130 Quadratmetern groß und bieten ausreichend Platz für Wohnmobile, Wohnwagen und Zelte. Alle Plätze verfügen über einen Stromzugang und die größeren zudem über einen Wasseranschluss. Ferienhäuser werden in zwei Kategorien angeboten, wobei die Premium-Unterkünfte besonderen Komfort versprechen. Außer diesen voll ausgestatteten Mobilheimen, die vier bis sieben Personen beherbergen, steht auch ein möbliertes Bungalow-Zelt mit zwei Zimmern zur Auswahl. Was Gäste für die Selbstverpflegung brauchen, finden sie im Supermarkt, in der Bäckerei und im Fischgeschäft. Zusätzlich sorgen verschiedene Restaurants und Bars für das leibliche Wohl. Auch wenn im Yelloh! Village für alles gesorgt ist, wartet die Umgebung doch mit attraktiven Ausflugsmöglichkeiten auf. Die Natur des Orb-Tals eignet sich für Unternehmungen wie Kajak fahren oder wandern. Das historische Städtchen Pézenas lohnt einen Besuch, ebenso das eine Autostunde entfernte Carcassonne. Weitere Optionen sind eine Safari im Tierpark in Sigean oder Cap d’Agde mit seinem Aquarium und Wasserpark.

photo_5_galleria_slide_village-494

Le Sérignan Plage deckt sämtliche Altersgruppen und Vorlieben ab und sorgt so für einen abwechslungsreichen Familienurlaub in Frankreich.

Ötztal: Die österreichischen Alpen in vollen Zügen genießen

Camper, die Lust auf die faszinierende Bergwelt der Zentralalpen haben, sind im Ötztal genau richtig. Vier hochmoderne Campingplätze und eine wunderschöne Landschaft machen das Tal besonders interessant. Vom kleinen Badesee am Talbeginn bis hin zu den massiven Gletschern im Talschluss bietet diese Ferienregion das volle Alpen-Programm.

Mit 65 Kilometern Länge, ist das Ötztal das längste Seitental des Inntals. Bereits am Talbeginn wird klar, dass hier ein perfekter Ort für einen abwechslungsreichen Campingurlaub ist. Gleich nach der Autobahnabfahrt kommt man an der Area 47 vorbei, einem alpinen Abenteuerpark. Bei der Ortschaft Oetz findet man den traumhaft gelegenen Piburger See, der auch als Badesee genutzt werden kann. Die Temperaturen von bis zu 25°C im Sommer sind für einen See auf über 900 Höhenmeter äußerst ungewöhnlich. Der erste Campingplatz den wir vorstellen wollen befindet sich im Ort Umhausen. Hier lädt der Camping Ötztal Arena die Besucher ein, die Besonderheiten der Umgebung, wie den Stuibenfall oder das Ötzi-Dorf, kennen zu lernen. Der Stuibenfall ist übrigens der größte Wasserfall Tirols, mit einer Fallhöhe von 150 Metern!

Weiter taleinwärts gibt es mit dem Aqua Dome in Längenfeld ein weiteres Ausflugsziel. Die von Bergen umgebene Therme ist eine erstklassige Schlechtwetter-Alternative. Direkt nebenan liegt der Camping Ötztal auf 1.180 Höhenmetern. Besonders Wanderer kommen mit dem Beginn von 150 Kilometern Wanderwege voll auf ihre Kosten.

Camping Ötztal 2

Die nächste Station für Camper im immer enger werdenden Tal ist der Ötztaler Naturcamping Kuprian im Ort Huben. Dieser sehr natürlich angelegte Campingplatz bietet mit einer eigenen Mühle ein besonderes Highlight. Beim Backen des frischen Brotes kann sich jeder selbst einbringen und anschließend das Ergebnis mit Speck und Käse der heimischen Bauern genießen.

Naturcamping Huben

Bei der Fahrt entlang der Ötztaler Ache flussaufwärts landet man schließlich im bekannten Skiort Sölden. Hier bietet der Camping Sölden jede Menge Möglichkeiten. Wer zum Skifahren oder zum Wandern hoch hinaus will, der findet die nächste Bergbahn nur 200 Meter entfernt. Die hauseigene Indoor-Kletterwand ist ein besonders Angebot für alle Kletterer. Und nach energieraubenden Aktivitäten in der Ötztaler Bergwelt, bietet der Wellnessbereich am Campingplatz das passende Kontrastprogramm. Die Ötztaler Gletscherstraße beginnt in Sölden und führt auf 2.800 Meter zu zwei Gletscher-Skigebieten.

Camping Sölden

Ganz am Ende des Ötztals befindet man sich schließlich in Gurgel. Hier endet nicht nur das Tal, sondern auch Österreich. Direkt hinter den Bergen am Talschluss beginnt Italien, wohin man über die Trimmelsjoch Hochalpenstraße kommt. Nach diesen 65 Kilometern hat man wohl eine der beeindrucktesten alpinen Landschaften Österreichs kennen lernen dürfen.

Der richtige Campingplatz an der Adria für Familien

Es gibt Campingplätze, die etwas für Kinder bieten und dann gibt es Campingplätze, die sind auf Familien mit Kindern richtig spezialisiert. An der Adria, zwischen den Touristenhochburgen Jesolo und Caorle, findet man das Portofelice Camping Village. Hier wird laufend investiert um noch mehr für Familien bieten zu können.

Ein Italienurlaub an der oberen Adria mit Kindern ist der Klassiker. Vor allem Camper wissen das vielfältige Campingangebot dort zu schätzen. Ein Platz, etwas abseits der bekannten Touristenorte, liegt in der Ortschaft Eraclea Mare. Am Portofelice Camping Village wartet ein stressfreier Urlaub, zumindest sind die Voraussetzungen dazu bestens. Das Areal ist natürlich mit vielen Pflanzen gestaltet und auch der eigene Strand ist nicht überlaufen. Der Pinienwald und die Sträucher sorgen sowohl auf den Stellplätzen als auch auf dem Weg zum Meer für Schatten und eine gute Luft. Durch die Lage zwischen Meer und den Feldern des Hinterlands ist es am Campingplatz ruhiger als auf vielen anderen in der Region. Dies sind beste Voraussetzungen um das Konzept eines familienfreundlichen Campingplatzes umzusetzen. Ausflüge, wie zum Beispiel nach Venedig, sind trotz der vermeintlichen Abgeschiedenheit problemlos zu machen. In die Lagunenstadt, mit ihren Brücken, Wasserstraßen und Gondoliere, kommt mit dem Auto in weniger als einer Stunde.

Campeggio Generale_494

Im letzten Jahr wurden am Portofelice 44 brandneue Chalets errichtet. Die gemauerten Einheiten wurden in eine natürlich gestaltete Umgebung gebaut, die mit schönen Steinwegen und zahlreichen Pflanzen angelegt wurde. Die Chalets Paradiso verfügen über zwei Schlafzimmer, eine vollausgestattete Küche, ein Badezimmer mit Waschmaschine und eine Terrasse. Vor der Terrasse die mit Gartenmöblen ausgestattet ist, befindet sich noch ein kleiner umzäunter Garten. Eine Unterkunft für einen besonderen Urlaub mit der Familie also. Ein großer Kinderspielplatz, mehrere Sportfelder und vier Pools lassen Kinderherzen höher schlagen. Genauso wie der neue Happy World Soft Park, der vor allem mit den Trampolinen punkten kann. Eher für die Erwachsenden ist die neue Strandbar. Das Restaurant und das neue Einkaufszentrum versorgen die Gäste am Portofelice mit allem, was die italienische Küche zu bieten hat. Kostenloses Internet bei der Rezeption und am Internet Point gibt es in dieser Saison ebenso.

Chalet Paradiso_494

Wer die Kombination aus Familienurlaub, Ruhe, Strand und Meer sucht, der ist am Portofelice genau richtig. Ein echter Familien-Campingplatz an der Adria!

Hoffentlich keine Überraschungen beim Auswintern

Wer sein Campingfahrzeug liebt, der hat für eine gute Einwinterung gesorgt. Jetzt kommt gerade für viele Camper die Zeit, in der das Wohnmobil oder der Wohnwagen aus der Scheune, Garage oder vom Hinterhof geholt wird. Auch wir haben unser Reisemobil aus dem Schlamm gezogen und wieder fahrtauglich gemacht.

Vergessene Essensreste, undichte Fenster oder eine schlechte Einwinterung können in diesen Tagen schon mal die Urlaubsstimmung zerstören. Spätestens wenn nach Monaten der winterlichen Stille das Wohnmobil oder der Wohnwagen zum ersten Mal wieder geöffnet wird, kommt einiges ans Licht. Eine fahrlässige Behandlung nach der letzten Fahrt bzw. vor der Winterruhe kann sich schnell rächen. Da kann es schon mal vorkommen, dass man sich vor dem Frühjahrsputz überlegt gleich einen neuen günstigen Gebrauchten zu kaufen. Wir waren sogar schon auf Autoscout24.de, die auch etliche Wohnwagen und Reisemobile anbieten. Doch soweit mussten wir trotz des nicht ganz durchdachten Abstellplatzes für unser WoMo nicht gehen.

IMAG3902

Hinter dem Bürogebäude in einer frisch angelegten Wiese zu parken war nicht gerade die beste Idee von uns. Eigentlich sollten wir es ja besser wissen, denn eine viel bessere Idee war die Plattform Einstellplatz.Info zu starten. Hier hätten ja eigentlich auch wir den passenden Ein- oder Abstellplatz für unser Campingfahrzeug finden können. Und tatsächlich, wenn man sich die Suche mittels Landkarte ansieht, dann wäre der nächste passende Einstellplatz nur 15 Kilometer entfernt gelegen. Nun, wir haben daraus gelernt und werden in Zukunft unser geliebtes Reisemobil nicht mehr in Kälte, Schnee und Dreck stehen lassen. Zum Glück blieb es bei einer ausführlichen Autowäsche und alles war wieder gut. Etwas mehr zu tun hatten die Gewinner unserer Top 10 „Hätte ich bloß meinen Camper vernünftig eingewintert“-Hitliste:

10. Der etwas in die Jahre gekommene VW T3 konnte die Hanglage nicht ausstehen und beschloss in Nachbars Teich tauchen zu gehen.

9. Unvernünftig ist es auch das Fahrzeug auf dem gefrorenen Teich zu überwintern, zwar steht es dort gerade, doch der Klimawandel kann sich auch hier als Spielverderber entpuppen.

8. Einen wunderbaren Indoor-Biotop erhält man, wenn sich die alpine Schneeschmelze den Weg durch jede Ritze des Campers bahnt.

7. Noch schnell ein extra Carport für das Reisemobil vor dem Winter zu erstellen ist ja nett gemeint, aber ein Profi hätte dann doch tragende Stützen eingebaut die mehr als 20 cm Schnee aushalten.

6. Auch das Unterstellen an einem Ort der eigentlich für Fahrzeuge des örtlichen Bauhofs reserviert ist, kann nicht als ordnungsgemäß bezeichnet werden. So steht es zumindest auf dem Strafzettel.

5.  Der Wohnwagen mit kaputtem Fenster stand in einer Schwalben-Flugroute und wurde so zur Heimat vieler kreischenden Schwalben-Babys.

4. Auch wenn man in einer Scheune steht, können tierische Besuche im Wohnmobil nicht immer vermieden werden. Das behaupten zumindest die Wespen im Führerraum.

3. Zumindest halb unter Dach stehen sollte ja eigentlich besser sein als unter keinem Dach. Doch bring das erstmal den Eiszapfen und Schneelawinen bei.

2. Auch wenn man ein Zelt einwintert, sollte man einiges beachten. Die sicherste Methode um Feuchtigkeit zu vermeiden ist, es aufgebaut am trockenen Dachboden zu lassen. Die Fledermäuse kümmern sich anschließend um die richtige Düngung.

1. Ganz schlecht ist auch die Idee, die Sachen im Kühlschrank im nächsten Urlaub noch verwenden zu wollen. Vor allem wenn die Milch, der Käse und das Brot eine bereits lebende Allianz gegen den Fahrzeugbesitzer geschlossen haben.

Wir wünschen euch keine Überraschungen dieser Art beim Auswintern und somit den perfekten Start in eine perfekte Camping-Saison mit eurem Campingfahrzeug!