dieser Campingführer lebt!

Neues rund um den Campingführer

Camping Unterwegs mit Caravan Camping und Campingplatz am See und in den Bergen Camping Stellplatz für Wohnwagen am See

Camping-Messen: Inspiration holen und Vorfreude erleben

Es ist wieder die Zeit, in der sich ein Messe-Termin nach dem anderem im Kalender aneinander reihen. Reise- und Camping-Messen sind Anfang des Jahres in ganz Deutschland zu finden. Wir sind natürlich auch unterwegs und schildern kurz unsere Eindrücke.

Die Saison hat für uns auf der CMT in Stuttgart begonnen. Mitte Jänner ging es mit dem Zug nach Baden Württemberg. Hier durften wir die ersten Camping.Info Award 2015 Auszeichnungen übergeben. Die Messe besticht durch ihren übersichtlichen Aufbau und gute Orientierungsmöglichkeiten. Einige Campingplätze und sehr viele Fahrzeuge sind dort zu bewundern gewesen. An den Ständen der verschiedenen Reiseregionen konnte man sich perfekt inspirieren lassen. Einiges an hochwertiger Lektüre wurde für die Heimfahrt mitgenommen.

Messe-Stuttgart-CMT-494

Vergangenes Wochenende konnte man auf der f.re.e in München Camping-Luft schnuppern. Die Reise- und Freizeitmesse konnte 118.000 Besucher verzeichnen und ein sehr positives Feedback einholen. Für uns war Chris Lemke von Bergwasser Canyoning vor Ort und hat ein tolles Video erstellt, das ohne viele Worte deutlich macht, was Besucher der f.re.e erwarten können. Hier die Eindrücke der Messe und vielleicht eine Anregung, diese im nächsten Jahr zu besuchen:

 

Heute heißt unser Messe-Ziel Essen. Von Salzburg geht es mit dem Flugzeug nach Düsseldorf und dann mit dem Zug weiter in die neuntgrößte Stadt Deutschlands. Da die Reise + Camping die größte Messe für Campingplätze ist, ist es selbstverständlich, dass wir vor Ort sind. Einige Award Auszeichnungen werden überreicht und natürlich werden wir am Freitag um 9 Uhr beim Glamping-Frühstück teilnehmen. Es gibt noch weitere spannende Vorträge auf die wir uns schon sehr freuen.

Vielleicht treffen wir ja auch auf den einen oder anderen Camping.Info Fan. Wir würden uns freuen!

Campen wo sich Nord- und Ostsee küssen

Der Norden Dänemarks ist ein Geheimtipp für Camper die gerne genießen und entspannen. Das Skagen-Gebiet ist bekannt für seine Sandstrände, das weite Land und die raue See. Genau hier, bei der Landspitze Grenen, treffen die Nord- und die Ostsee aufeinander und bilden ein sehenswertes Naturspektakel. Nur 30 Kilometer vom nördlichsten Punkt Dänemarks entfernt, finden Camper einen sehr hochwertigen Campingplatz, den Skiveren Camping – Aktiv Camp.

Die Region Toppen af Danmark beginnt bei Aalborg und reicht bis zur Hafenstadt Skagen. Die Spitze des Landes ist prädestiniert für einen naturnahen Campingurlaub. Ob Radfahren durch die grasbewachsenen Dünen, Angeln an der Nordsee oder Reiten am weißen Strand, die Möglichkeiten einen Tag zu verplanen sind vielfältig. Besonders die breiten Sandstrände mit perfekten Bedingungen für Surfer und die Bademöglichkeiten für Kinder an der Ost- und Nordsee können sich sehen lassen. Die Städte der Region bieten einen Einblick in das historische Dänemark. Skagen erfreut Ihre Besucher mit nautischen Sehenswürdigkeiten wie den Leuchtturm oder das historische Leuchtfeuer. In Hirtshals kann das Nordsee-Ozenarium mit dem größten Meerwasseraquarium in Europa bestaunt werden oder man erkundet die Bunker am Strand, die stumme Zeugen des zweiten Weltkriegs sind. Die langen Tage im Sommer erlauben es, den Urlaub in vollen Zügen auszukosten.

luftfoto-skiveren-camping-494

Eine hervorragende Lage und eine hervorragende Ausstattung verhelfen dem Skiveren – Aktiv Camp zu hervorragenden Bewertungen auf Camping.Info. Der 4-Sterne-Campingplatz liegt nur einen Steinwurf von der Nordsee entfernt und ist zwischen einer Dünenlandschaft und einem Wald eingebettet. Natürliche Begrenzungen zwischen den flachen Stellplätzen ergeben ein schönes Bild am Campingplatz. Neben den Aktivitäten die die Natur zu bieten hat, verfügt auch der Campingplatz über ein umfangreiches Angebot. Im Wellnesscenter am Platz können ein Whirlpool, ein Dampfbad und eine Sana genutzt werden. Um so richtig zu entspannen werden Massagen und andere Behandlungen angeboten. Ein 18-Loch Minigolfplatz auf 2.000 qm gehört zu den Highlights auf Skiveren. Um die Versorgung müssen sich Camper auch keine Sorgen machen. Ein Strandcafé mit warmer Küche und ein Supermarkt bieten alles, was man zum Campen benötigt. Vom Campingplatz weg führt ein Wanderweg quer durch die Dünenwälder der Umgebung und auch zu den Tversted-Seen. Auf den Weg dorthin kann man die Natur des Landes in vollen Zügen genießen.

Skiveren_logo_DE-494

Skiveren Camping ist Teil von Aktiv Camp, dem neuen Camping-Konzept in Dänemark, das den Aktiv-Urlaub in den Fokus rückt. Die Kombination aus Wohlbefinden und körperliche Aktivitäten wird an den teilnehmenden Campingplätzen angeboten. Erlebnisreiche Freizeitmöglichkeiten für alle Altersgruppen können durch dieses Konzept wahrgenommen werden.

campingplatz-skiveren-494

In Toppen af Danmark erleben Camper nicht nur wie sich zwei Meere küssen, sondern auch die unglaubliche Schönheit Dänemarks. Strände, Wälder, Dünen und wundervolle Städte bieten ein umfassendes Freizeitangebot kombiniert mit frischer Luft und einer großen Portion Gastfreundschaft. Diese genießt man auch auf Skiveren Camping – Aktiv Camp in Ålbæk, bei bestem Campingservice und hervorragender Lage.

Camping in der Tarn – zwischen Geschichte und üppiger Natur

Auf unserer virtuellen Rundreise durch ganz Frankreich sind wir nun in der Tarn angekommen. Hier berühren sich geschichtsträchtige Orte und natürliche Schönheiten unmittelbar. Das Département, benannt nach dem Fluss Tarn, bietet eine hervorragende Infrastruktur für Camper. Die dortigen Campingplätze sind meist kleinere Anlagen mitten in der Natur.

Der Süd-Westen Frankreichs bietet ein sehr mildes Klima und dadurch eine beeindruckende Vegetation. In der Hauptstadt Albi wird die Kombination aus Fluss, satten Grün und historischen Gebäuden in einer faszinierenden Art sichtbar. Die Kathedrale und das Bischofsviertel gehören zum UNESO-Welterbe. Ein ebenso wunderbares Postkartenmotiv liefert die Gemeinde Cordes-sur-Ciel. Der Ort mit mittelalterlichem Erscheinungsbild ist malerisch auf einem Hügel gelegen. Für Genießer bietet die Region besondere Köstlichkeiten. Schafsmilchprodukte oder Fleischwaren aus Lacaune sind nur Beispiele für die Gaumenschmäuse aus Tarn. Die vom Fluss geprägte Landschaft hat einige Besonderheiten zu bieten, wie die bizarren Felsformationen in der Sidobre. Sanfte Hügeln und reine Seen ermöglichen den Campern viele Freizeitaktivitäten. Hier können aktive Urlauber klettern, schwimmen, wandern, kanufahren und noch viel mehr. Bei längeren Touren durch die Landschaft lassen sich die Kontraste der verschiedenen Gegenden der Tarn entdecken.

Cathedrale Sainte-Cecile Palais de la Berbie Tarn_Alb-494

Die ruhigen Campingplätze des Départements Tarn bieten beste Voraussetzung für einen erholsamen Urlaub. Die Ausstattungsmerkmale reichen von einfachen Stellplätzen bis hin zu luxuriösen Mietunterkünften. Chalets in hervorragender Lage und komfortable Mobilheime stehen auf einigen Campingplätzen zur Verfügung. Angebote für Familien sind ebenso auf den Programmen der Campinganbieter zu finden. Spielplätze und Kinderanimation sind auf manchen Campingplätzen verfügbar. Wer gerne im Wasser ist, der kann die Schwimmbäder auf den Anlagen verwenden oder an einigen Orten auch in natürliche Gewässer hüpfen. Die Region bietet auch viele traditionelle Feste. Wo diese stattfinden, das kann man sehr gut bei der Rezeption erfragen oder gleich im Vorfeld direkt beim ausgesuchten Campingplatz. Eine Übersicht über alle Campingplätze in der Tarn inklusive Filtermöglichkeiten hinsichtlich Ausstattungen und Freizeitmöglichkeiten findet man hier.

Chalet bois et vue sur Laouzas-494

Geschichte, Natur und Komfort warten im Département Tarn in Süd-West Frankreich. Die dortigen Campingplätze ermöglichen ein vielfältiges Urlaubserlebnis in einer Landschaft, die sich perfekt dazu eignet um Kraft zu tanken und die Natur zu genießen.

Hier liegt Tarn:

Campen im Süd-Westen der Bretagne

An der Bucht von Douarnenez  zwischen den Städten Brest und Quimper in der Bretagne liegt ein bezaubernder Ort. Der Campingplatz La Plage de Tréguer im Département Finistère ist in jene Umgebung eingebettet, die so typisch für Frankreich ist, wie der Eifelturm für Paris.

Bretonische Gebäude, Küstenabschnitte mit atemberaubender Schönheit, landwirtschaftlich geprägte Ortschaften und Städte mit einer Jahrhunderten alten Geschichte machen diese Gegend zu einem beliebten Reiseziel. La Plage de Tréguer liegt direkt am Atlantik und unweit vom Regionalen Naturpark Armorique. Auf einer Fläche von 112.000 Hektar findet man hier sowohl auf dem Land, als auch auf dem Wasser, wahre Naturschönheiten. Besonders die Küstenabschnitte auf der Halbinsel Crozon sind sehenswert. Aber auch die Städte der Region haben einiges zu zeigen. Die Altstadt vom Quimper oder der Hafen von Brest sind nur Beispiele. Ganz in der Nähe des Campingplatzes liegt das Dorf Locronan, das noch immer gleich aussieht wie im Mittelalter. Diese beeindruckende Kulisse wurde bereits zum Schauplatz für mehrere Film-Dreharbeiten. Rad- und Wanderwege sind in der ganzen Gegend zu finden. Der Küstenwanderweg GR 34 führt direkt am Campingplatz vorbei und zählt zu den schönsten in ganz Frankreich.

Der Campingplatz in Finistere direkt am Strand

Ohne eine Straße überqueren zu müssen, kommt man vom beschaulichen Campingplatz zum Sandstrand. Der drei Kilometer lange Abschnitt wird während der Hauptsaison im Juli und August von Rettungsschwimmern überwacht. Wer das kühle Wasser des Atlantiks zum Baden nicht so toll findet, der hat die Möglichkeit ein beheiztes Schwimmbecken zu nutzen. Ebenso gibt es ein Kinderbecken und einen Whirlpool. Die Kleinen können sich im Kinder-Club austoben, auf der Hüpfburg herumtollen, Fußball, Tischtennis, Billard und Tischfußball spielen oder sich am Spielplatz vergnügen. Essen kann man im Restaurant mit Meerblick oder man versorgt sich an der Snack-Bar mit Leckereien. Kleinere Geschäfte und eine Postfiliale gibt es im Umkreis von 2,5 Kilometern. Ein großer Supermarkt ist vier Kilometer vom Platz entfernt. Reisemobilisten finden am Platz alle Ent- und Versorgungsmöglichkeiten für ihr Gefährt.

Swimmingpool auf Camping La Plage de Tréguer

Wer Frankreich wirklich erleben will, der kommt an einem Besuch in der Bretagne nicht herum. Der Campingplatz La Plage de Tréguer bietet hierfür einen sehr geeigneten Ausgangspunkt, vor allem wenn man mit Kindern unterwegs ist.

Flower Campings: Das Netzwerk für kleine Campingplätze in Frankreich

Zusammenschlüsse von Campingplätzen bzw. Campingplatz-Gruppen sind nichts Ungewöhnliches. Ein ungewöhnlicher Aspekt bei den Flower Campings ist jedoch die Größe der Plätze. Hier handelt es sich vor allem um kleinere Campingplätze mit familiärer Atmosphäre.

Auf mehr als 130 Campingplätzen in ganz Frankreich kann der Charme der Flower Campings entdeckt werden. Persönlicher Service, gemütliche Campingatmosphäre und maximal 250 Stellplätze sind übergreifende Eigenschaften der Plätze. Die Gruppe besteht ebenso auf hohe Qualitätsstandards bei ihren Mitgliedern. Die Plätze können am Mittelmeer, am Atlantik, am Ärmelkanal oder auch an der Nordsee gefunden werden. Im Landesinneren prägen Flüsse, Weinberge und Schlösser die Umgebung der Flower Campings. Auch im Mittelgebirge der Cevennen, an den Pyrenäen oder an den Ausläufern der Alpen sind Campingplätze der Gruppe vertreten. Durch diese Vielfalt bietet Flower für jeden Camper einen passenden, kleinen Campingplatz in der gewünschten landschaftlichen Umgebung. Ob eine kühle Brise in der Bucht von Biskaya oder ein heißer Abend an der Côte d’Azur bevorzugt werden, spielt somit keine Rolle.

blog2-494

Die Campingplätze sorgen mit unaufdringlicher Unterhaltung am Abend für einen netten Ausklang eines Urlaubstags. Restaurants oder Imbisse ermöglichen gemütliche Mahlzeiten im Urlaub, ohne dabei selbst kochen zu müssen. Ebenso wird viel für Kinder geboten. Im Mister Flower Club lernen die Kinder die Natur rund um den Campingplatz kennen, spielen in Gruppen oder können basteln. Dieser Service wird auf allen Flower Campingplätzen mindestens drei Mal die Woche für je zwei Stunden angeboten. Daher ist der Club eine gute Ergänzung zu den Aktivitäten mit der ganzen Familie. Die meisten Campingplätze verfügen über ein Schwimmbad, insbesondere wenn sie nicht an einem natürlichen Gewässer liegen. Die Zielregionen können bei Flower auch in Themen untergliedert werden. Diese Themenaufenthalte helfen den Campern im Vorfeld jenen Platz zu finden, der zu den Erwartungen an den Urlaub passt. Für die Urlaubsplanung heißt es dann nur noch festzulegen, ob man Abenteuer oder Naturschönheiten sucht. Idealerweise gibt es unter den Flower Campings auch Plätze die (fast) alle Wünsche abdecken.

blog1-494

Wer also einen gemütlichen Campingplatz in Frankreich sucht, abseits von großen Campingdörfern, der wird bestimmt bei Flower Campings fündig. Die vielfältigen Standorte, die qualitativ hochwertigen Angebote und erschwingliche Preise sorgen für eine unkomplizierte Planung des Familienurlaubs.

Strand, Natur und richtiges Camping-Feeling in Languedoc-Roussillon

Die perfekte Mischung zwischen Freizeitangebot am Campingplatz und Ruhe auf den Stellplätzen ist oft nicht so leicht zu finden. Eine tolle Lage direkt am Strand und naturbelassene Stellplätze mit einer schönen Bepflanzung machen das möglich, wie der Campingplatz Lou Village beweist.

Über Dünen erreicht man den breiten und langen Sandstrand an einem Abschnitt, wo das Mittelmeer so naturbelassen wie selten wo ist. Die französische Region Languedoc-Roussillon ist ein super Tipp für Camper, die gerne die Kombination aus Meer, Unterhaltung und Ruhe genießen. Dazu hört auch die Umgebung von Valras Plage. Rund um diesen Camping-Hotspot liegen Weinberge, Melonenfelder und Plantagen mit Pfirsich- und Aprikosenbäume. Genau diese Landschaft ist auch ein Grund warum das Fahrrad hier mit eingepackt werden soll. Wer hier unterwegs ist, der kann in der warmen Sonne beeindruckende Ort wie Narbonne oder Béziers am Fluss Orb und dem Canal du Midi entdecken.

fond_region1-494

Am acht Hektar großen Campingareal von Lou Village finden Camper alles Nötige für einen Campingurlaub und darüber hinaus. Von den Stellplätzen geht es über einen Weg direkt zum flach abfallenden Strand, der mit ausreichend Platz punkten kann. Am Campingplatz sollen diverse Einrichtungen die bestmögliche Versorgung sicherstellen. Ein Einkaufszentrum mit einer Bar, ein Restaurant, ein Brötchenservice und ein Basar mit Zeitungsstand lassen kaum Wünsche offen. Die abendlichen Veranstaltungen sorgen für abwechslungsreiche Unterhaltung für alle Altersgruppen. Für die ganz Kleinen gibt es einen Spielplatz, Kinderanimation und eine Spielewerkstatt. Im Aqua Center wird abseits des Strandes für Badespaß gesorgt. Zwei Wasserbecken, ein Kinderbecken, ein Planschbecken und eine Lagune mit Insel sind in dem Bereich zu finden. Das Aqua Center wurde mit Brücken, Felsen und Palmen gestaltet und passt somit in das insgesamt sehr ansehnliche Gesamtbild des Lou Village.

espace_aquatique_1gde-494

Die Stellplätze sind zum Großteil beschattet und wie bereits erwähnt mit einer natürlichen Bepflanzung voneinander abgegrenzt. Mehrere Wasserstellen und sanitäre Anlagen sind über das Areal verteilt, sodass die Wege sehr überschaubar sind. Die Parzellen verfügen zudem über einen 10 Ampere Stromanschluss. Für jene ohne Campingfahrzeug bietet der Platz Mobilheime. Bis zu sieben Personen können in diesen Mietunterkünften wohnen.

emplacement_1gde-494

Die Vorzüge von Lou Village sind abgesehen vom großen Angebot vor allem, dass dieses Angebot das Camping-Erlebnis in keiner Weise schmälert. Die Vegetation am Platz und am Strand sowie die Umgebung ermöglichen einen richtig tollen Urlaub am Mittelmeer.

Campen dort wo Skandinavien beginnt: Dänemark

In unserer neuen Reihe über das Traumziel vieler Camper, Skandinavien, beginnen wir mit dem südlichsten der vier ausgewählten skandinavischen Länder. Wir berichten nach und nach über die besten Plätze, die schönsten Landschaften und nützlichen Tipps für Camper, die Dänemark, Norwegen, Schweden oder Finnland besuchen wollen.

Nützliche Infos auf dem Weg zum Urlaub

Wer in den Campingurlaub fährt, ist oft damit beschäftigt, sich die Gesetze und Eigenheiten eines Landes zu Gemüte zu führen. Wir informieren hier kurz über die wichtigsten Fakten zur Straßenbenutzung. Wie man vermuten mag, sind die Straßen in Dänemark äußerst gut ausgebaut. Über 70.000 Kilometer Landstraße liegen den Campern zu Füßen. Ergänzt wird das Straßennetz von fast 900 Kilometern Autobahn. Mit dem Wohnwagengespann oder Wohnmobilen mit über 3,5t existiert innerorts eine 50 km/h Beschränkung, außerorts 70 km/h und auf der Autobahn darf man 80 km/h schnell fahren. Eine landesweite Maut gibt es in Dänemark nicht, wobei die Benutzung einiger Passagen wie jene der Storebaelt-Brücke oder Öresund gebührenpflichtig ist. Mit einem Warndreieck, zwei Rückspiegeln und dem obligatorischen Verbandskasten ist man bestens für die Fahrt nach Dänemark ausgerüstet. Wer dann noch mit unter 0,5 Promille, Tagfahrlicht und ohne Handy am Ohr fährt, der macht alles richtig.

Die_ÖresundBrücke-494

Für Camping geschaffen

In Dänemark gibt es eine traumhafte Vegetation. Auf 406 Inseln und entlang von 7.314 Küstenkilometern warten rund 500 Campingplätze auf die Besucher von nah und fern. Das flache Land ist für Rundreisen perfekt geeignet. Die höchste Stelle die es dabei zu entdecken gibt, liegt auf gerade mal 170 Metern über dem Meeresspiegel, der Møllehøj in den Ejer Bjerge. Die meisten Campingplätze findet man direkt am Meer, meist an langen Sandstränden und oft mit viel Platz für die Camper. Dieser Luxus kann durchaus als günstig bezeichnet werden. Pro Person kommt man teilweise mit 75 Kronen für eine Nacht aus, umgerechnet 10 EUR. Eine weitere Besonderheit der Campingplätze in Dänemark ist die Ausstattung. Große Wasserparks und All-in-One Feriendörfer sind die Ausnahme. Es dominieren vor allem schlichte, sehr saubere und naturnahe Plätze mit dem typischen Camping-Charme. Dieses Angebot sollte man auf alle Fälle in Anspruch nehmen, denn Wildcampen ist in Dänemark nicht erlaubt und wird streng geahndet.

Paar_auf_Campingplatz_mit_Kajak,_Vindebyør_Camping-494

Was macht man eigentlich in Dänemark?

Die Freizeitgestaltung in Dänemark ist keine Herausforderung. Für alle die Freude an der Bewegung haben, bietet das Land unglaublich viele Möglichkeiten. Die Lage am Meer und der zuverlässige Wind sind ein Grund für viele Surfer das nördliche Inselparadies zu besuchen. Baden ist ebenso möglich, wenn auch etwas kälter als im Süden Europas. Absolut empfehlenswert ist Dänemark für Angler, die hier durchaus den Fang ihres Lebens einholen können. Die flachen Landschaften sind geradezu prädestiniert für Radtouren, die auf 26 „Panorama-Fahrradrouten“ unternommen werden können. Ebenso ist Wandern eine Möglichkeit das Land näher kennen zu lernen. Ein Besuch in den diversen Freizeitparks ist für Familien mit Kindern fast Pflicht. Mit einem Ausflug ins Legoland können auch die Träume von erwachsenen Kindern bestens erfüllt werden.

Stevns_Klint,_Höjerup_Kirche-494 

Schließlich ist da noch die Hauptstadt, Kopenhagen. Diese Stadt ist durch ihre Schönheit und besonderen Plätzen immer wieder einen Besuch wert. Der Blick auf die kleine Meerjungfrau im Hafen lässt Erinnerungen an die Kindertage erwachen und die königlichen Paläste zeigen die Geschichte der Monarchie auf einen Blick. Ein ganz besonderes Erlebnis bietet der Stadtteil Christiania oder besser, der Staat Christiania. Diese Wohnsiedlung wird als autonome Gemeinde geführt und beeindruckt mit abenteuerlichen Wohnhäusern, alten Militärgebäuden und einer lebhaften Atmosphäre.

Kopenhagen,_die_Seen-494

Als abschließenden Geheimtipp, sofern man ihn so nennen mag, möchten wir die Landzunge Grenen ganz im Norden Dänemarks erwähnen. Hier treffen die Nord- und die Ostsee aufeinander und bilden dabei ein sehenswertes Naturschauspiel.

Das Campingland für Kurzentschlossene

Der Weg nach Dänemark ist kein besonders weiter von Deutschland aus. Die Fährverbindungen von Puttgarden oder Rostock sind sehr gut und man ist schnell inmitten der Insellandschaft. Auch über das Festland führen gute Verbindungen in das Landesinnere bis Aalborg und noch weiter. Selbst vom südlichen München aus erreicht man Dänemark in weniger als 10 Stunden Fahrzeit. Es ist also nicht eine Frage des Könnens sondern des Wollens, ob man den nächsten Campingurlaub in einer so wunderbaren Umgebung verbringt.

Westjütland-494

Bilder: visitdenmark.de

Premium Camping auf Le Cormoran in der Normandie

Am Ärmelkanal gibt es eine breite Palette an besonderen Urlaubsdestinationen. Eine davon ist die Halbinsel Contentin, an deren Ostseite der Campingplatz Le Cormoran liegt. Fast direkt am Meer und in der Nähe der Naturparks auf der Halbinsel, bietet der Platz ein Premium-Angebot für Camper.

Für die Freunde der bewegten Geschichte der Normandie ist der Platz wirklich perfekt. Er liegt an jenem Ort, der vor über 70 Jahren für die Landung der Alliierten im Zweiten Weltkrieg diente, Utah Beach genannt. Die Stadt Sainte-Mère-Eglise, die als erste bereite Stadt Frankreichs gilt, ist nur 10 Fahrminuten vom Platz entfernt. Hier kann auch das Airborne Museum besichtigt werden, dass den Befreiern Europas gewidmet ist. Der 5-Steren-Campingplatz hat aber noch viel mehr zu bieten als an einen geschichtsträchtigen Ort zu stehen. Die Lage im Naturpark Cotentin ist natürlich prädestiniert um bei Ausflügen die Flora und Fauna der Region kennen zu lernen. Direkt am Areal finden Camper ein großes Angebot vor. Ein beheiztes Hallenbad inklusive Jacuzzi und Sauna steht den Campern von April bis September zur Verfügung. Der Wasserpark mit großem beheiztem Außenpool, Rutschen und Planschbecken ist in der Hauptsaison geöffnet. Dank dem Fokus auf Familien, bietet der Campingplatz auch eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche an. Vom Spielraum bis zu diversen Sportplätzen sind vorhanden. Sehr beliebt sind auch die Hüpfburgen, die Tretkarts und besonders bei den Kleinen der Tierpark mit einem Ziegen- und Hühnerstall. Die umfangreichen Freizeitangebote könnten ganze Seiten füllen.

Piscine couverte chauffee 06 lecormoran-494

Der Campingplatz setzt auch auf besonderen Komfort bei den Stellplätzen. Besonders die neuen Premium-Stellplätze kommen extrem gut an. Die erst 2014 eingeführten Plätze bringen höchsten Komfort auf 130 bis 140 qm zu den Campern. Im Preis dieser Plätze ist neben einem 10 Ampere Stromanschluss nämlich auch ein persönlicher Sanitärbereich und ein Barbecue-Grill inkludiert. Die beheizten sanitären Anlagen verfügen über Dusche, Waschbecken, Schrank, Handtuchhalter und WC. Im Außenbereich kann die Badekleidung auf einem Wäschehalter aus Edelstahl trocknen. Bei den Grand Comfort- und Premium-Stellplätzen ist zudem eine Stunde W-Lan dabei. Für die Versorgung mit Lebensmitteln finden Camper einen Laden sowie einen Imbiss direkt am Campingareal.

Emplacement Tourisme 01 lecormoran-494

Wer also luxuriös campen will, die Natur liebt und etwas für Geschichte übrig hat, der sollte im Sommer 2015 auf jeden Fall den Camping Le Cormoran ansteuern. Die Qualität der Stellplätze zusammen mit dem fast unüberschaubaren Freizeitangebot ist perfekt für Familien geeignet.

Komfort und Natur mit Glamping am CosyCamp

Dieser Campingplatz verspricht Gemütlichkeit und Komfort. Das CosyCamp in der Auvergne bietet spezielle Unterkünfte, große Stellplätze und Früchte aus dem eigenen Garten. Die tolle Ausstattung und die natürliche Kulisse rund um den Platz sind hervorragend für Entspannungsurlaub geeignet.

Schon mal in einer Pfahlbauhütte oder in einem Amazonas Zelt geschlafen? Am CosyCamp können Gäste die weder auf den Charme eines typischen Campingurlaubs noch auf den Komfort eines Mobilheims verzichten wollen, einen perfekten Glamping-Urlaub genießen. Verschiedene Zeltarten mit einer umfangreichen Ausstattung, Cottages, Lodges und ein „Zigeunerwagen“ sind auf dem Platz im Grünen verteilt. Gäste können den hauseigenen Gemüse- und Kräutergarten besuchen und sich dort mit frischen Köstlichkeiten für das Essen eindecken. Passend dazu gibt es am Campingplatz im Sommer eine Outdoor-Küche und immer abends ein Lagerfeuer. Dieses Angebot ist aber bei weitem nicht das einzig Spezielle am Platz, auch die Stellplätze dürfen mit Größen zwischen 100 und 200 qm als äußerst großzügig bezeichnet werden. Dazu kommt, dass das Areal frei von Autos ist, was den Erholungsfaktor noch einmal deutlich anhebt. Entspannende Ruhe findet man auch im Wellnessbereich, dem CosyCorner. Hier wartet ein beheiztes römisches Bad mit Gegenstromanlage und Whirlpool-Funktion. Für eine Schwimmrunde eignet sich das beheizte Freibad oder auch der Fluss Loire, der direkt am Areal vorbeifließt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Lage des CosyCamps ermöglicht eine umfassende Freizeitgestaltung. Am Fluss kann geangelt werden oder man packt das Kanu und erkundet die Umgebung vom Wasser aus. Für etwas mehr Adrenalin sorgt eine Rafting Tour in den Flüssen des Départements Haute Loire. Die Flora und Fauna der Region kann zusammen mit einem qualifizierten Führer erkundet werden. Ebenso mit Begleitung werden Kletter-, Rad- und Wandertouren angeboten. Die historischen Städte rund um den Campingplatz, wie zum Beispiel Le Puy, bieten sehenswerte Architektur und eine bewegte Geschichte. Wenn der Stadtbummel für die Kinder zu langweilig wird, dann schafft der Parc de Loisirs rund 17 Kilometer vom Platz entfernt Abhilfe. Hier gibt es Mini-Quads, Trampoline, Minigolf und andere Aktivitäten, die Kinder glücklich machen. Da essen bekanntlich auch glücklich machen kann, sollte den lokalen Märkten unbedingt ein Besuch abgestattet werden. Dort finden Genießer die Spezialitäten aus der Auvergne.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Kombination aus den speziellen Mietunterkünften, der grünen Umgebung und des Angebots am Campingplatz, macht den CosyCamp zu einem Hotspot für Glamping-Fans. Und für alle die doch lieber mit dem eigenen Gespann anreisen, bietet das Areal vor allem viel Platz und Ruhe.

Les Méditerranées – Zwei Campingplätze am Mittelmeer

Das Seebad Marseillan Plage in der Region Languedoc-Roussillon bietet mit den Campingplätzen von Les Méditerranées gleich zwei mögliche Ziele für Camper: der Beach Club mit zwei großen Bereichen inklusive 5-Sterne-Ausstattung und der Camping Beach Garden mit direktem Strandzugang.

Die drei Campingbereiche auf zwei verschiedenen Standorten liegen auf ca. halben Weg von Montpellier nach Narbonne. Umgeben von Wasser, geizen die Anlagen im Inneren auch nicht damit. Die großflächig angelegten Wasserparks sind mit allem ausgestattet, was sich Camper erwarten können. Besonders der Beach Club Nouvelle Floride, einer der beiden Bereiche auf dem etwas nördlicheren Campingplatz, kann mit den Schwimm- und Badeangeboten punkten. Wasserrutschen, Swimmingpools und Planschbecken sorgen für nassen Freizeitspaß. Im angrenzenden Beach Club Charlemagne finden Entspannungsbedürftige ein Spa und Versorgungsmöglichkeiten vom Supermarkt bis zu Restaurants. Die Geschäfte von Marseillan Plage sind bestens zu Fuß zu erreichbar. Beide Bereiche des Campingplatzes verfügen über einen Zugang zum Sandstrand am Mittelmeer. Dort warten Aktivitäten wie Jet-Ski fahren, Kitesurfen oder Segeln.

Beach Club-494

Der zweite Campingplatz liegt direkt am Strand. Beach Garden ist vor allem für Schwimmer sehr attraktiv. Nicht nur der Meerzugang ist hierfür ausschlaggebend, auch ein 33 Meter langer Pool bietet sportlich aktiven Campern gute Bedingungen. Das Restaurant mit Panoramablick ist dann der geeignete Platz um sich nach einer Runde im Wasser mit gutem Essen zu belohnen. Am 4-Sterne-Platz wird auch für die Kinder etwas geboten. Ein Kids-Club und ein Badebereich innerhalb der Lagune sorgen für Unterhaltung bei den Kleinen. Auch der Beach Garden verfügt über einen Wellnessbereich, der mit einer Sauna, einem Dampfbad und einem beheizten Innenpool ausgestattet ist. Massagen und Körperbehandlungen werden als zusätzliche Dienstleistungen angeboten.

Beach Garden-494

Durch die Angebotsvielfalt auf den Campingplätzen eignen sich diese für einen Familienurlaub am Meer. Abseits dieser Anlagen, bieten der Canal du Midi oder der Thau-See weitere Entdeckungspunkte. Besonders den Thau-See, der dank des regen Zuflusses aus dem Canal du Midi bestens für die Austernzucht geeignet ist, sollte man sich ansehen. Eventuell warten ja schon die Flamingos dort.